Hannover ist abgehakt

Die erste Saisonniederlage war schnell abgehakt. „Wir hatten einfach keinen guten Tag in Hannover. Das passiert halt und war auch überhaupt nicht dramatisch“, sagt Tara Mittelmeyer, Zweitliga-Faustballerin des TV Voerde, nach dem 0:3 gegen den Gastgeber. An der Tabellensituation hat sich trotz der Schlappe nichts geändert. Die Voerderinnen führen weiterhin mit vier Punkten Vorsprung die Gruppe Nord an. Die Differenz zu den Verfolgern sollte am Sonntag auch nicht kleiner werden, wenn der TVV bei Bayer Leverkusen ab 11 Uhr auf den Gastgeber und die TG 1881 Düsseldorf trifft.

Am allerersten Spieltag fuhr der Spitzenreiter, der die Meisterschaft mittlerweile als klares Ziel auserkoren hat, in der Landeshauptstadt gegen beide Gegner klare 3:0-Siege ein. „Wenn alles normal läuft, müssten wir diesmal auch beide Partien gewinnen können“, sagt Mittelmeyer, „wir haben in den letzten Wochen richtig gut trainiert und sind auch komplett.“

Der vergleichsweise nahe Spielort kommt den Damen gelegen. Vivien Schetter kann aus Leverkusen direkt zur Arbeit fahren.