Haffen-Mehr brachte Drevenack zum Zittern

Trainer Dieter Götz freute sich über den Sieg, auch wenn er bis zum Schluss zittern musste. Die TuS Drevenack gewann in der Kreisliga B des Kreis 11 knapp mit 2:1 (1:0) gegen den Abstiegskandidaten TuS Haffen-Mehr. Viele gute Chancen blieben ungenutzt, bis Sean Helke nach knapp 40 Minuten seine Mannschaft in Führung brachte. Auch im zweiten Durchgang lief es nicht wie besprochen, Haffen-Mehr traf zum Ausgleich. Glücklicherweise traf Rico Schendel nur wenige Minuten später zum Endstand.

Die SV 08/29 Friedrichsfeld II gewann mit 4:1 (1:0) gegen den RSV Praest II. „Gerade wegen der mageren Trainingsbeteiligung der letzten Woche bin ich überrascht“, erzählte Trainer Michael Skaletz zufrieden. Bloß eine Sache bereitete dem Coach während des Spiels Sorgen: „Wir sind mit unseren Chancen zu großzügig umgegangen. Das hätte nach hinten losgehen können.“ Die Treffer erzielten Marco Wohlgemuth (2), Dennis Weyers und Dennis Rödel. Ein Eigentor machte Dennis Rödel nach einem Klärungsversuch, spielentscheidend war das nicht.

Der SV Spellen II spielte beim BSV Viktoria Wesel 2:2 (1:1) und Trainer Carsten Schmidt war unzufrieden. Das altbekannte Problem der Chancenverwertung machte ihm einen Strich durch die Rechnung. „Wir hatten so oft das Tor auf dem Fuß, aber haben es dann nicht gemacht.“ Nicolas Wissing traf nach einem Klärungsversuch das eigene Tor. Ansonsten trafen Fabian Winkler und Michael Kupke.

Die TuS Drevenack II verlor 1:5 (0:1) gegen GW Vardingholt. Nur Günter Fengels traf.