Gut bedient und gut gelaunt

Das erste Spiel im neuen Jahr bescherte dem Fußball-Oberligisten TV Jahn Hiesfeld eine Niederlage. Mit dem 0:1 (0:0) gegen den ambitionierten Regionalliga-Vierten Viktoria Köln waren die „Veilchen“ am Samstag auf dem Kunstrasen gut bedient, gut gelaunt gab sich Trainer Jörg Vollack hinterher dennoch: „Ich bin trotzdem zufrieden.“

Angesichts des Kölner Aufgebots mit den ehemaligen Profi-Kickern Claus Costa, Mike Wunderlich, Timo Staffeldt, Timo Röttger und Andreas Schäfer in der Startelf sowie Akteuren wie Markus Brzenska, Gaetano Manno oder Alessandro Riedle auf der Ersatzbank galt die Devise von vornherein, die erwartete Schlappe in Grenzen zu halten. Das gelang, obwohl die Gäste schon in der ersten Halbzeit gut eine Handvoll Gelegenheiten zum Torerfolg besaßen. Zweimal bewahrte Jahn-Torwart Sebastian Wickl seine Mannschaft gegen Wunderlich vor einem Rückstand, einmal traf der Kölner nur den am Kevin Kolberg, Daniel Reiche traf freistehend am Fünfmeterraum das Tor nicht und Pascal Spors rettete im Anschluss an einen Freistoß für den TV Jahn in der gegnerischen Hälfte nach einem Gegenangriff des pfeilschnellen Silvio Pagano vor der eigenen Torlinie.

„Körperlich war das eine harte Einheit, die Jungs sind viel gelaufen, aber von der Bereitschaft und der Ordnung her hat mir das gut gefallen“, resümierte Vollack. Der Coach konnte bis auf die verletzten Joel Schoof und Jan Pirschel sowie den erkrankten Dennis Hecht auf den gesamten Kader zurückgreifen und ließ lediglich Keeper Sebastian Wickl und die Außenverteidiger Dennis Wichert und Kevin Kolberg durchspielen. Danny Rankl traf einmal den Pfosten, das Tor des Tages erzielte allerdings der Kölner Marcus Steegmann nach 58 Minuten.

TV Jahn: Wickl; Wichert, Corvers (46. Ohnesorge), Borutzki (46. Schirru), Kolberg, Rademacher (46. Mastrolonardo), Yolasan (46. Melis), Rami (80. Kratzer), Gombarek (46. Menke), Spors (75. Horstkamp), Rankl (65. Pütters).