Geschwister Edel schafften die beste Medaillenausbeute

Die Aktiven des TV Jahn Hiesfeld in Duisburg.
Die Aktiven des TV Jahn Hiesfeld in Duisburg.
Foto: NRZ
Was wir bereits wissen
Grund zur Freude hatten die Aktiven des TV Jahn Hiesfeld beim Nachwuchsschwimmfest der Schwimmsportfreunde Hamborn.

Dinslaken..  Grund zur Freude hatten die Aktiven des TV Jahn Hiesfeld beim Nachwuchsschwimmfest der Schwimmsportfreunde Hamborn. Die „Veilchen“ erzielten 23 Medaillen (16 mal Gold, sechsmal Silber, einmal Bronze) sowie 38 persönliche Rekorden.

Mit Ewenye Ngonia Njonga (Jg. 2006), die Gold über 50 m Schmetterling gewann, und Giulia Mende (Jg. 2006), die Silber über 50 m Brust erzielte, holten zwei der Jüngsten im Team Edelmetall.

Die beste Medaillenausbeute erzielten die Geschwister Edel. Oskar Edel (Jg. 2001) verwies seine Konkurrenten auf die Plätze. Souverän siegte er über 50 m Freistil und 100 m Schmetterling und mit Vereinsrekorden über 50 m Schmetterling, 100 m Freistil sowie 200 m Lagen. Seine Schwester Evelin (Jg. 2003) war mit vier Goldmedaillen über 50 m und 100 m Schmetterling, 100 m Freistil und 200 m Lagen erfolgreich.

Gut in Form zeigten sich auch Marie Rumpf (Jg. 2001), Jana Böttcher (Jg. 1999) und Greta Hamacher (Jg. 2000). Marie Rumpf war über 100 m Brust und 200 m Lagen siegreich. In spannenden Rennen holte sich Jana Böttcher Gold über 100 m Rücken und musste sich mit Silber über 100 m Schmetterling und 200 m Lagen knapp geschlagen geben. Greta Hamacher siegte über ihre Paradestrecke 100 m Schmetterling und errang Bronze über 100 m Freistil.

Lydia Rahel Schröter war auf gleich zwei Wettkämpfen unterwegs. In Duisburg gewann sie ihre Rennen über 100 m Rücken, 200 m Lagen und holte sich Silber über 100 m Brust. In Bochum verbesserte sie ihre Bestzeit über 800 m Freistil um zehn Sekunden und holte Silber.

Trainerin Nelli Edel war mit den Erfolgen ihrer Schützlinge zufrieden. Nun geht es im Februar auf die langen Strecken in Dortmund und zu den Bezirksmeisterschaften nach Duisburg.