Gegen Köln mit Vollgas auf Sieg gehen

Stefan Bronischewski
Stefan Bronischewski
Foto: Foto: Heiko Kempken / WAZ FotoPo
Was wir bereits wissen
Das neue Jahr beginnt für die Dinslakener Kobras gleich mit einem Knaller gegen die Zweitvertretung der Kölner Haie.

Dinslaken..  Das neue Jahr beginnt für die Dinslakener Kobras gleich mit einem Knaller. Am Sonntag um 19 Uhr empfängt das Eishockey-Team von Trainer Thomas Schmitz die Zweitvertretung der Kölner Haie zum Spitzenspiel der Regionalliga – ein Duell um die begehrten Play-off-Plätze.

Mit jeweils 31 Zählern auf dem Konto platzieren sich die Teams aktuell dicht hintereinander in der Tabelle: die Kobras belegen den zweiten Platz, direkt verfolgt von den Haien auf dem dritten – ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Daheim hatten die Dinslakener in der laufenden Saison souverän mit 5:1 gewonnen, bei den Haien verloren die Kobras mit 2:4. „Wir haben da noch eine Rechnung offen“, kündigt Coach Schmitz an, „wir werden von Anfang an mit drei Reihen und Vollgas auf Sieg gehen“.

Verletzungsbedingte Ausfälle hat Schmitz bislang nicht zu vermelden. Lediglich Stefan Bronischewski wird aufgrund der Spieldauer-Disziplinarstrafe aus dem Spiel gegen die Soester EG aussetzen müssen. Den Tag vor Silvester sowie den ersten Neujahrstag hatte Schmitz seinen Männern frei gegeben und die Trainingseinheit mit der Vorbereitung auf das Köln-Spiel auf Freitagabend verlegt.

„Die Ausganglage sieht gut aus für uns“, so Schmitz, „nach den ganzen Auf und Abs hat sich die Mannschaft wieder gefangen und zurückgemeldet“. Dennoch warnt der Trainer vor den Gästen: „Die Haie werden sicherlich mit mehrere DNL-Akteuren gegen uns antreten, das wird kein leichtes Spiel.“