Gastgeber war der große Gewinner

Die Volleyballer des THG landeten zwar ganz hinten, hatten aber trotzdem Spaß.
Die Volleyballer des THG landeten zwar ganz hinten, hatten aber trotzdem Spaß.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Dinslaken/Voerde. Wie im letzten Jahr das Gymnasium Voerde setzte sich beim Din-O-Cup für Oberstufen mit dem Berufskolleg erneut der Ausrichter doppelt durch.

2014 konnte das ausrichtende Gymnasium Voerde einen Doppelsieg bejubeln. Sowohl die Jungen als auch die Mädchen der weiterführenden Schule setzten sich im letzten Jahr beim Din-O-Cup, dem Fußballturnier für die hiesigen gymnasialen Oberstufen durch. Diesmal war das Berufskolleg Dinslaken der Gastgeber am Sportplatz des MTV Rheinwacht in Eppinghoven. Und wieder gingen beide Titel an den Ausrichter. 2016 dürfte damit das Gymnasium Hiesfeld die Favoritenrolle inne haben.

Viel mehr als der sportliche Erfolg steht bei der gestern zum bereits fünften Mal über die Bühne gegangene Veranstaltung aber ohnehin das gemeinsame Erlebnis der verschiedenen Lehranstalten und damit der Spaß im Vordergrund. Großen Ärger oder überhartes Einsteigen hat es bisher deshalb auch noch nie gegeben. „Als rundum gelungen“, bezeichnete Christoph Lettgen, Sportlehrer am Berufskolleg, dann auch die gestrige Auflage, die erstmals um eine reizvolle Facette erweitert wurde. Ein parallel laufendes Beachvolleyball-Turnier wurde richtig gut angenommen. Bei den Mädchen setzte sich hier das Theodor-Heuss-Gymnasium vor der Ernst-Barlach-Gesamtschule durch. Dritter wurde das Gymnasium Hiesfeld vor dem Gymnasium Voerde.

Bei den Jungen siegten die Voerder vor den beiden Teams des Otto-Hahn-Gymnasiums. Vierter wurde das Berufskolleg vor dem EBGS und dem THG. „So wie der Wettbewerb gelaufen ist, spricht nichts dagegen, dass wir das beibehalten“, soll das „Beachen“ für Lettgen keine einmalige Sache bleiben.

Genauso problemlos verlief auch keine zehn Meter weiter das Fußball-Turnier. „Wir haben viele faire und nette Spiele gesehen“, freute sich Lettgen.

Den Fairness-Preis, einen Warengutschein von Sponsor Sport Birkner, der auch Spielbälle stiftete, erhielt am Ende das Gymnasium Hiesfeld. Für die Pokale und andere Auslagen war mit der Sparkasse Dinslaken-Voerde-Hünxe, vertreten durch Jörg Bäumken, ein weiterer Sponsor aufgekommen.

Das Essen hatten die Eltern der gymnasialen Klasse zwölf „Gesundheit und Soziales“ des Berufskollegs gestiftet. Die Schülerinnen und Schüler übernahmen einen Großteil der Organisation und bauten sogar einen Grill auf.