Ganz entspannt nach Hannover

Die Voerder Faustballerinnen haben in Hannover keinen Druck.
Die Voerder Faustballerinnen haben in Hannover keinen Druck.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Voerde. Die Zweitliga-Faustballerinnen des TV Voerde erwarten zwar mehr Gegenwehr, bleiben aber locker

Beim Auswärtsspieltag in Hannover wollen die Zweitliga-Faustballerinnen des TV Voerde morgen ab 11 Uhr ihre weiße Weste verteidigen. Der souveräne Spitzenreiter der Nord-Staffel trifft erst auf den gastgebenden TK und direkt im Anschluss auf den Lemwerder TV.

Gerade das Team aus der Nähe von Bremen, aktuell mit 8:4-Punkten Tabellendritter, könnte eine Herausforderung für die noch verlustpunktfreien Voerderinnen darstellen. In der Vergangenheit tat sich der TVV gegen Lemwerder immer ziemlich schwer. „Aber das sind beides keine schlechten Mannschaften. Es wird diesmal sicher nicht so locker, aber wir fahren ganz entspannt nach Hannover“, sagt Zuspielerin Tara Mittelmeyer, die nach Krankheit wieder voll einsetzbar ist. Auch Elena Kühnen, die zuletzt gesundheitlich angeschlagen war, fährt mit nach Niedersachsen. Vivien Schetter muss dagegen wegen der Arbeit passen und von hier aus die Daumen drücken.