Friedrichsfeld verliert das Topspiel

Die SV 08/29 Friedrichsfeld kann ihre Aufstiegsträume vorerst begraben. Die „Vereinigten“ verloren das Spitzenspiel der Fußball-Bezirksliga beim SV Hönnepel-Niedermörmter II nach einem über weite Strecken enttäuschenden Auftritt mit 1:2 (0:1). Gewinnt die Hö.-Nie.-Reserve nun ihre beiden Nachholspiele, beträgt der Friedrichsfelder Rückstand bereits sechs Zähler.

„Die Leistung des Gegners war sicherlich nicht überragend, aber wir sind momentan im Spiel nach vorne einfach zu harmlos. Außerdem hat Hönnepel den deutlich größeren Willen gezeigt“, erklärte ein geknickter 08/29-Trainer Mark Lanfermann hinterher.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase, in der sich das Geschehen überwiegend im Mittelfeld abspielte und kein Team zu klaren Chancen kam, brachte Mehmet-Ali Cengiz die Hausherren in Führung (34.). Tim Huewels legte für Hönnepel in der 70. Minute nach. Erst in der Schlussphase agierten die Friedrichsfelder ein wenig druckvoller und kamen durch Kapitän Timur Sürek noch zum Anschluss (89.). Eine Chance auf den Ausgleich bot sich 08/29 noch, doch ein letzter Freistoß von Marvin Prietzel aus rund 20 Metern Torentfernung blieb in der Mauer der Gastgeber hängen.

„Wir müssen uns an die eigene Nase fassen“, sagte Lanfermann, der nun höchstens noch „einen kleinen Funken Hoffnung“ auf die Meisterschaft hat. Zu erst einmal müsse sein Team aber selbst wieder die Kurve kriegen.