Finn und Moritz holen das DTG-Double

Moritz Borges
Moritz Borges
Foto: FUNKE Foto Services
Dinslaken. Zwei Titel für den blau-weißen Nachwuchs bei den Tennis-Bezirksmeisterschaften in Hiesfeld.

Als sich der letzte Regen am Nachmittag verzogen hatte und sich pünktlich zu den Finalspielen bei den Tennis-Bezirksmeisterschaften der Jugend auch die Sonne noch einmal blicken ließ, da füllte sich die Anlage des gastgebenden TV Jahn Hiesfeld immer mehr. Bezirksjugendwart Dietmar Voss staunte nicht nur über den großen Andrang, sondern zählte gleich einmal nach und hatte dabei nicht wenig zu tun. Über 200 Fans schauten sich die Endspiele an. Eine tolle Kulisse für die Nachwuchstalente, die sich für den Besuch mit großartigem Tennis und teilweise auch sehr spannenden Partien bedankten.

Auch das Dinslakener Publikum, und da insbesondere die Anhängerschaft der DTG, hatte Grund zur Freude. Neben dem Kahlenberger HTC waren die Blau-Weißen nämlich am Ende der erfolgreichste Verein des Turniers. Gleich vier Endspielteilnehmer stellte der Verein, zwei davon durften sich am Ende sogar Bezirksmeister nennen. Da war auch Christoph Lettgen, Jugendwart des Clubs, am Rand begeistert. Am überraschendsten war da noch der Finaleinzug seiner Tochter Lotta bei den Mädchen der U 8. Die jüngste DTG-Teilnehmerin musste sich dort zwar im Kleinfeld mit 12:15, 11:15 gegen Sophia Huber vom TC Grunewald geschlagen geben, hatte den Ärger über die Niederlage („Da hätte ich ja überhaupt nicht spielen brauchen, Zweite war ich ja schon vorher“) aber ganz schnell wieder vergessen.

Bei den Jungen der U 14 war Lottas topgesetzter Vereinskamerad Finn Bischof als großer Favorit ins Rennen gegangen und schien diese Rolle im ersten Satz des Endspiels gegen Anh Trung Vo vom Buschhausener TC auch mühelos zu bestätigen. Mit 6:0 ging der Durchgang an den Dinslakener, doch plötzlich lief nicht mehr viel zusammen. Beim 1:5-Rückstand im zweiten Satz drohte dem Zwölfjährigen schon der Match-Tiebreak gegen einen nun wesentlich stärkeren Kontrahenten, doch Finn kämpfte sich zurück, schaffte es noch in den Tiebreak, wo er dann seine Souveränität endgültig wieder erlangte und diesen ganz glatt mit 7:0 für sich entschied.

Dass es eine Altersklasse höher einen Sieger aus den Reihen der DTG geben würde, war schon vor dem Endspiel klar, denn bei den Jungen der U 16 standen sich mit Finn Schöwing und Moritz Borges zwei Blau-Weiße gegenüber. Nach einer spannenden Begegnung mit vielen sehenswerten Ballwechseln, aber auch einigen Schwächephasen auf beiden Seiten setzte sich schließlich Moritz Borges gegen seinen an Nummer eins gesetzten Mannschaftskollegen mit 6:4, 3:6, 10:2 durch.

Die weiteren Finalpaarungen, weiblich, U 9: Maria Buß (TuB Bocholt) – Talia Kolks (TuB Bocholt) 10:3, 6:10, 10:5; U 10: Emily Kuhlkamp (Buschhausener TC) – Jette Stammel (Rot-Gold Obrighoven) 7:6, 6:2; U 12: Charlotta Buß (TuB Bocholt) – Theresa Fuchs (Bocholter TC Blau-Weiß) 6:0, 6:1; U 14: Vanessa Stelmach (Buschhausener TC) – Lily-Josefine Orbach (MTV Kahlenberg) 6:7, 7:5, 10:4; U 16: Antonia Balzert (MTV Kahlenberg) – Stefanie Mehlich 4:6, 6:4, 5:0 Aufgabe; männlich, U 8: Patrick Michalski (Kahlenberger HTC) – Ben Bosserhoff (Hamminkelner THC) 15:2, 15:3; U 9: Niklas Dohler (TK 1978 Oberhausen) – Romeo Beyan Markovic (DSC Preußen) 10:7, 11:9; U 10: Noah Schindlegger (Kahlenberger HTC) – Tim Huber (TC Grunewald) 6:2, 6:2; U 12: Antonij Mihajloski (Club Raffelberg) – Simon Dubiel (Buschhausener TC) 6:1, 6:2; U 18: Thale Schmitz (Kahlenberger HTC) – Tom Giesen (TSV Bocholt) 6:0, 6:7, 10:5.

Pech für Rot-Weiß

Überwiegend Pech hatten die Teilnehmer des TC Rot-Weiß Dinslaken. Nachdem Tim Felix Otto schon sein Viertelfinale in der U 12 erkrankt absagen musste, erwischte es bei der U 18 auch noch Robin Börger. Der Dinslakener, der in seiner Altersklasse zu den Mitfavoriten zählte, zog sich am Freitag in der Schule beim Fußball eine Sprunggelenksverletzung zu, die einen Einsatz im Viertelfinale unmöglich machte. Sein jüngerer Mannschaftskollege Nils Watenphul verlor in der Runde der letzten Acht gegen Julius Schulte vom KHTC unglücklich mit 6:4, 3:6, 7:10, war mit seiner Leistung aber trotzdem sehr zufrieden.

Der Gastgeber aus Hiesfeld war im Viertelfinale noch mit zwei Akteuren vertreten. Bei der U 14 unterlag Hendrick Voss mit 4:6, 1:6 gegen den ungemein kampfstarken Niklas Müller vom TC Raadt. Finn Jonas Hillen verlor gegen den späteren U 18-Finalisten Tom Giesen aus Bocholt mit 3:6, 4:6.