Ein Titel für den TV Jahn, zwei für den SuS

Die D-Junioren des SuS 09 Dinslaken hatten Grund zum Jubeln.
Die D-Junioren des SuS 09 Dinslaken hatten Grund zum Jubeln.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Freudestrahlend posierten die Spieler der Fußball-E- Jugend des SuS 09 Dinslaken vor dem Tor mit der Siegertrophäe und dem Schlachtruf.

Dinslaken..  Freudestrahlend posierten die Spieler der Fußball-E- Jugend des SuS 09 Dinslaken vor dem Tor mit der Siegertrophäe in den Händen und dem Schlachtruf: „Die Nummer eins der Stadt sind wir!“ Bei den Stadtmeisterschaften in der Hans-Efing-Halle konnte der SuS 09 in der D- und E- Jugend den Titel gewinnen. Der Titel der C-Jugend ging an den TV Jahn Hiesfeld.

Den Auftakt machten die D-Jugendlichen. Nach den ersten vier Spielen war schnell klar, dass es einen Zweikampf zwischen dem TV Jahn und dem SuS 09 um den Titel geben würde. Die beiden trafen im letzten Spiel aufeinander und hatten bis dahin alle Partien gewonnen. Der SuS 09 dominierte die Anfangsminuten und konnte mit zwei Toren in Führung gehen, doch Hiesfeld kam mit einem bärenstarken Tom Mucha-Hassing zurück, dem es 20 Sekunden vor Abpfiff gelang, den 2:2 Endstand zu erzielen. Trotzdem wurde SuS 09 Stadtmeister, da die Mannschaft vier Tore mehr im Turnierverlauf als der TV Jahn geschossen hatte. Zweiter wurde der TV Jahn Hiesfeld, Dritter der VfB Lohberg, Vierter SC Wacker Dinslaken und Fünfter SGP Oberlohberg.

Mit einem 11:0 startete die C-Jugend des TV Jahn Hiesfeld gegen die SGP Oberlohberg. Hiesfeld dominierte das Turnier und erzielte in drei Spielen stolze 25 Tore. Für eine Überraschung sorgten die Oberlohberger, denen es nach einem 0:3-Rückstand gegen den SuS 09 gelang, das Spiel mit 4:3 doch noch für sich zu entscheiden. „Nach der 0:11-Niederlage gegen Hiesfeld haben wir uns in der Kabine noch mal klar gemacht, dass wir in Topform sind und den SuS trotz eines Ligaunterschieds schlagen können. Was die Mannschaft gezeigt hat, hat mich sehr glücklich gemacht“, resümierte SGP-Trainer Ahmet Ince. Am Ende gelang es den „ Dörflern“, den zweiten Platz zu belegen. Erster wurde Hiesfeld, Dritter der SuS 09 und Vierter der SC Wacker. „Es war ein Durchmarsch zu erwarten und wir haben gezeigt, dass wir mit der Favoritenrolle umgehen können. Dennoch muss man die Jungs immer auf den Boden zurück holen, so dass sie nach einer guten Leistung nicht abheben“, erklärte Hiesfelds Trainer Stephan Beneke.

Auch die Organisatoren waren mit dem Verlauf des Turniers sehr zufrieden. „Klar ist, dass es beim ersten Mal nicht immer zu 100 Prozent rund läuft. Aber wir haben wirklich gute Unterstützung, vor allem durch Ludwig Lechner vom Stadtsportverband, erhalten. Nächstes Jahr möchten wir auch ein eigenes Jugendturnier ausrichten“, urteilte Murat Karakas, einer der Organisatoren von RWS Lohberg. Rund 250 Zuschauer sahen sich die Partien an.

Als letztes spielten die E-Junioren den Stadtmeister aus. Als stärkstes Team kristallisierte sich schnell der SuS 09 heraus, der in den fünf Spielen des Turniers 19 Tore erzielte. RWS spielte um den zweiten Platz mit, musste aber durch das 1:1-Ausgleichstor der Hiesfelder zehn Sekunden vor Abpfiff mit dem dritten Platz vorlieb nehmen. Erster wurde die Mannschaft des SuS 09, die alle Spiele für sich entscheiden konnte. Zweiter wurde der TV Jahn, Vierter wurde SC Wacker, auf den weiteren Plätzen folgten die SGP Oberlohberg und der VfB Lohberg. „Wir wollen keine kleinen Brötchen backen und im nächsten Jahr die Spitze angreifen. Hätten wir im ersten Spiel kein Eigentor bekommen und Hiesfeld geschlagen, hätte das auch anders ausgehen können“, erklärte RWS Trainer Sadet Civelek. „Wir hatten zwei gleich starke Reihen und haben immer die gesamten Feldspieler ausgetauscht, damit es nicht zu viel Unruhe auf dem Spielfeld gab. Wir legen großen Wert auf Disziplin, und deshalb haben wir das eine oder andere Spiel von der Seitenlinie gewonnen,“ kommentierte Marius Bier, Trainer des SuS 09, die Taktik seiner Mannschaft.