DJK bestrafte „dumme“ SGP-Fehler

Für die SGP Oberlohberg geht es nach dem feststehenden Abstieg aus der Fußball-Bezirksliga um nicht mehr viel. In Vierlinden hätten die Oberlohberger die Hausherren trotzdem gerne länger gefordert. Wieder einmal unterliefen der SGP bei der 1:4 (1:1)-Auswärtspleite gegen die DJK „dumme Fehler“, wie Co-Trainer Thorsten Kleine-Boes bemängelte.

Chefcoach Andreas Matyjaszek konnte aus privaten Gründen nicht mit zur DJK Vierlinden kommen und verpasste so, wie die SGP nach 29 Minuten in Führung ging. Nach einem guten Pass in den Lauf umkurvte Kapitän Younes Fagrach den DJK-Keeper und schoss ins leere Tor. Die torgefährliche Angriffsreihe mit den Koncic-Brüdern hatte Oberlohberg bis dahin im Griff. In der 36. Minute schlief die SGP-Abwehr aber und Peter Pfeiffer glich aus. „Da weiß man, warum wir abgestiegen sind“, bemängelte Kleine-Boes die vielen Unkonzentriertheiten. Nach dem Doppelpack von Yalcin Nezir (52./66.) flog in der 75. Minute DJK-Spieler Benjamin Koncic mit Gelb-Rot vom Platz. Statt aus der Überzahl zum Torerfolg zu kommen, kassierten die Oberlohberger nur eine Minute später durch Justin Stelzer das 1:4.