Die Dorfschule holt sich in Hiesfeld den Pokal

Der Fußball-Nachwuchs der Grundschulen hatte viel Spaß auf dem Hiesfelder Kunstrasen.
Der Fußball-Nachwuchs der Grundschulen hatte viel Spaß auf dem Hiesfelder Kunstrasen.
Foto: Heiko Kempken / FUNKE Foto Servi
Was wir bereits wissen
Dinslaken. Die Stadtmeisterschaft der Dinslakener Grundschulen wird im Neunmeterschießen entschieden. Spannende und faire Partien.

Im letzten Jahr, da wurden die Stadtmeisterschaften der Dinslakener Grundschulen eher in der Disziplin Wasserball ausgespielt. Dauerregen sorgte damals nicht nur für schwierige Bedingungen, sondern sogar für Absagen einzelner Teams. Bei der Neuauflage des von der Jugendabteilung des TV Jahn in Hiesfeld organisierten Fußballturniers schien zwar gestern auch nicht durchweg die Sonne, aber immerhin blieb es trocken – und bis zum Schluss richtig spannend. Den Turniersieg holte sich schließlich die Dorfschule, die im Finale die Lohbergschule erst nach Neunmeterschießen mit 3:2 bezwang. In der regulären Spielzeit waren keine Tore gefallen.

Platz drei sicherte sich die Averbruchschule, die sich gegen die GGS Hühnerheide ebenfalls nach Neunmeterschießen durchsetzte. 4:3 (2:2) hieß es hier am Ende. Fünfter wurde die Hagenschule vor der Schule am Weyer, Moltkeschule, der Gartenschule, der Bruchschule und der Klaraschule.

Die 31. Auflage der Veranstaltung wurde erstmals auf Kunstrasen ausgetragen, was sehr gut ankam, weil die mehreren Hundert Kinder, die ihre kickenden Mitschüler unterstützten, so ganz nah dabei waren.

Mitorganisator Jochen Bruckmann, seit einigen Wochen Fußball-Jugendleiter, war am Nachmittag geschafft. „Es war schon anstrengend, aber man weiß ja, worauf man sich einlässt“, erklärte der zusätzlich durch eine Erkältung geschwächte Turnierleiter.

Trotz aller Anstrengungen war der Wettbewerb aus Sicht des TV Jahn ein großer Erfolg. Der Verkauf lief, so Bruckmann, „richtig irre“ und auf dem Spielfeld blieb alles richtig fair. Auch ernsthafte Verletzungen mussten die Organisatoren nicht verzeichnen.