Der richtige Gastgeber

David Fischer und die Herren der SV 08/29 Friedrichsfeld sind krasser Außenseiter.
David Fischer und die Herren der SV 08/29 Friedrichsfeld sind krasser Außenseiter.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Voerde. Ausrichter SV 08/29 Friedrichsfeld stellt als einziger Verein zwei Teams für das „Final Four“-Turnier um den Handball-Kreispokal am Wochenende. Bei den Herren ist der TV Jahn als Oberligist klar favorisiert.

Als die Handball-Abteilung der SV 08/29 Friedrichsfeld den Zuschlag für die Austragung des allerersten „Final Four“-Turniers um den Kreispokal bei Damen und Herren bekam, standen die Teilnehmer der Endrunde noch gar nicht fest. Mit der Vergabe der Gastgeberrolle an die „Vereinigten“ hat der Handball-Kreis im Nachhinein aber scheinbar alles richtig gemacht, denn die Friedrichsfelder sind der einzige Verein, der noch in beiden Wettbewerben vertreten ist. Am Samstag kämpfen in der Halle Voerde-Nord sowohl die Damen als auch die Herren der SV 08/29 um den Einzug in die Finals, die dann am Sonntag an gleicher Stelle stattfinden.

Großer Favorit bei den Herren ist der TV Jahn Hiesfeld, der es als einziger Oberligist in der Vorschlussrunde am Samstag um 19 Uhr mit dem Verbandsligisten Moerser Adler zu tun bekommt. Die „Veilchen“ nehmen die Aufgabe ernst, wollen sich unbedingt das Sieger-Preisgeld von 300 Euro sichern und haben deshalb auch nach dem frühen Saison-Abschluss Ende April noch zweimal wöchentlich trainiert. Auch am Freitag bittet Interimscoach Arthur Groß das Team noch einmal zu einer Einheit. „Wenn wir vernünftig spielen, müssten wir das Turnier eigentlich gewinnen“, sagt Groß, der alle Mann an Bord hat. Für zahlreiche Jahn-Akteure ist es die Abschiedsvorstellung im lilafarbenen Trikot.

Als krasser Außenseiter gehen die Bezirksliga-Herren der SV 08/29 Friedrichsfeld in ihr Halbfinale gegen Verbandsligist HSG Wesel (Samstag 15 Uhr). Die Mannschaft von Andreas Kott brennt aber darauf, sich vor heimischem Publikum gegen den „großen“ Nachbarn gut zu verkaufen.

Die Friedrichsfelder Herren im Finale – das wäre eine große Überraschung. Für die weibliche Vertretung des Gastgebers ist der Einzug ins Endspiel dagegen Pflicht. Die Verbandsliga-Mannschaft des scheidenden Übungsleiters Felix Linden trifft auf den SV Schermbeck (Samstag, 17 Uhr), der die Bezirksliga auf Rang vier abgeschlossen hat. Für die „Vereinigten“ ist die Endrunde die Möglichkeit, eine sehr durchwachsene Spielzeit noch mit einem positiven Erlebnis zu beenden. Im Falle eines Finaleinzuges wartet mit dem HCTV Rhede oder dem TV Borken allerdings garantiert keine leichte Aufgabe.

Bei den Organisatoren der SV 08/29 ist die Vorfreude auf die Großveranstaltung mindestens genauso groß wie bei den Aktiven. „Wir freuen uns auf ein attraktives Turnier, zu dem wir gerne zahlreiche Besucher und besonders auch die Fans unserer eigenen Teams herzlich willkommen heißen“, sagt die neue Geschäftsführerin der Friedrichsfelder Handball-Abteilung Anja Markert. Für die Zuschauer habe der Gastgeber auch ein attraktives Rahmenprogramm vorbereitet. Für das leibliche Wohl sei ebenfalls bestens gesorgt. Vor allem aber geht es um den Sport. Markert und ihr Team versprechen zum Abschluss der Saison „abwechslungsreiche, spannende und ansehnliche Spiele.“