Dämpfer zum Auftakt der Aufstiegsrunde

Spielertrainer Patrick Hegemann hatte sich den Auftakt anders vorgestellt.
Spielertrainer Patrick Hegemann hatte sich den Auftakt anders vorgestellt.
Foto: WAZ Fotopool
Was wir bereits wissen
Dinslaken. Hockey-Herren verloren gegen Essen mit 4:6 und müssen nun auf Ausrutscher der Konkurrenz hoffen. 4:2-Führung verspielt.

Gleich zum Auftakt der Aufstiegsrunde zur 1. Hallen-Verbandsliga mussten die Hockey-Herren des TV Jahn einen herben Dämpfer hinnehmen. Die Hiesfelder, die in der regulären Saison eine komplett weiße Weste verteidigen konnten, verloren in heimischer Halle gegen Etuf Essen III mit 4:6 (4:2) und können Platz eins damit nicht mehr aus eigener Kraft erreichen.

Trotz der Niederlage machten die „Veilchen“ kein schlechtes Spiel, ließen jedoch ein ums andere Mal die nötige Raffinesse vor dem gegnerischen Tor vermissen. Vor zahlreichen Fans starteten die Hausherren gegen einen Kontrahenten auf Augenhöhe motiviert und konzentriert. Die Essener kamen kaum in den Jahn-Schusskreis, Hiesfeld konnte sich dagegen gleich ein paar gute Chancen erarbeiten. Fast aus dem Nichts ging Etuf dann nach einer Strafecke in Führung, die Kristof Krahn per Siebenmeter ausglich.Es folgte die erste Führung der Gastgeber durch Lukas Aniola und das 2:2, erneut nach einer Strafecke. Nach dem 3:2 durch Jasper Quecke geriet Essen durch eine gelbe Karte bis zur Pause in Unterzahl, was die Hiesfelder aber nur zu einem weiteren Treffer von Malte Mengler nutzen konnten.

Nach dem Wechsel gewannen die Gäste dann die Oberhand und trafen noch viermal, während die „Veilchen“ an der eigenen Chancenverwertung verzweifelten. Am Sonntag um 18 Uhr geht es für die Hiesfelder mit der Auswärtsaufgabe bei Preußen Duisburg weiter. Gegen diesen Gegner konnte die Mannschaft von Spielertrainer Patrick Hegemann in der Gruppe bereits zweimal gewinnen.

Jahn: Dworczak; Aniola (1), Foginski, Köpke, Krahn (1), Mengler (1), Jasper Quecke (1), Max Quecke, Ross, Schiffer, Schneider, Uphoff.