Chancen nicht genutzt

Ohne Punkte kehrten die C2-Hockeymädchen des TV Jahn Hiesfeld vom Spieltag in Velbert zurück. Die „Veilchen“ unterlagen Gastgeber Rot-Weiß Velbert mit 1:2 und mussten sich dann auch noch der Reserve des Club Raffelberg mit 0:4 geschlagen geben. Gerade gegen Velbert war mehr drin für die Mannschaft von Kai Hellmann. Jahn drückte die Hausherrinnen zu Beginn in den eigenen Schusskreis, wusste mit der Vielzahl der sich ergebenden Chancen allerdings nichts anzufangen. Sophia Pederiva erzielte zwar die Hiesfelder Führung, bis zur Pause hätte diese aber deutlicher ausfallen müssen.

Carla Wagner hielt stark

In der zweiten Hälfte drehte sich das Spiel dann komplett. Torhüterin Carla Wagner, die zwei Penalties hielt, war es zu verdanken, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel.

Gegen Raffelberg leistete sich Jahn schon früh vermeidbare Fehler, die der Gegner zu einer vorentscheidenden 3:0-Führung nutzen konnte.

Eine ausgeglichene Bilanz verzeichnete die weibliche D2 des TV Jahn beim Heimturnier. Hiesfeld schlug den Moerser TV mit 7:3, holte gegen Kahlenberg ein 4:4 und verlor lediglich knapp mit 3:4 gegen den Club Raffelberg III. Merit Dietz war mit sechs Toren beste Schützin der „Veilchen“. Lotta Lettgen und Mia Schardt trafen dazu doppelt. Eva-Lotte Rödiger, Annkathrin Schmidt, Johanna Schwers und Mona Strucksberg steuerten die weiteren Treffer bei.

Weitere Resultate aus der Jahn-Jugend: Mini-Jungen: Jahn I – Jahn II 4:0, Jahn I – Moerser TV II 4:1, Jahn I – Kahlenberger HTC 6:5, Jahn II – Kahlenberger HTC III 0:5; Mini-Mädchen: Jahn I – Etuf Essen 5:2, Jahn I – Uhlenhorst Mülheim II 4:3, Jahn II – HTC Kupferdreh 5:0, Jahn II – Preußen Duisburg 1:3.