Buteweg macht zähneknirschend weiter

Kai  Schmitz (mit Ball) ist neuer Sozialwart des MTV.
Kai Schmitz (mit Ball) ist neuer Sozialwart des MTV.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Dinslaken. Noch immer kein Nachfolger für den Handball-Abteilungsleiter gefunden. Geringeres Pensum in der Zukunft.

Schon im September letzten Jahres hatte Heinz Buteweg seinen Abschied als Handball-Abteilungsleiter des MTV Rheinwacht angekündigt, in der Hoffnung bis heute einen Nachfolger rekrutieren zu können. Ein solcher war aber auf der Abteilungsversammlung am Montagabend im Vereinsheim „El Toro“ am Eppinghovener Sportplatz noch nicht gefunden. Zähneknirschend stellte sich Buteweg wieder zur Wahl, rang den rund 25 anwesenden Mitgliedern – überwiegend aus den Herrenteams des Vereins – dabei aber das Versprechen ab, ihn in Zukunft mehr zu unterstützen.

„Keiner kommt und bietet seine Hilfe an. Alle kommen immer nur mit Klagen“, erklärte Buteweg vorab. Es sei keineswegs so, dass er alle Aufgaben an sich reiße und nichts abgeben könne. Weil er nun einfach familiär mehr leisten müsse, könne er in Zukunft nicht mehr in dem Umfang für den Verein tätig sein wie bisher: „Samstags werde ich so gut wie gar nicht mehr in der Halle sein können. Wir brauchen dringend Hilfe“, so der Obmann. Unter anderem beim Verkauf werde Unterstützung gesucht. Die Einnahmen daraus seien enorm wichtig für die Abteilung. Außerdem will Buteweg nicht mehr in vollem Umfang als Jugendtrainer tätig sein. Die Übungseinheiten nachmittags in der Woche seien nicht das große Problem, eher die Betreuung der Spiele an den Wochenenden.

Grundsätzlich hofft Buteweg aber darauf, dass sich endlich Leute finden, die er als Nachfolger einarbeiten kann. „Ich lebe auch nicht ewig“, machte der Obmann den Mitgliedern klar, dass irgendwann etwas passieren müsse.

Nach der Wiederwahl von Buteweg gingen die weiteren Wahlen auf der Abteilungsversammlung ziemlich schnell und geräuschlos über die Bühne. Sowohl Jugendwart Peter Bruckwilder als auch Frauenwart Michael Dietz stellten sich wieder zur Wahl und wurden einstimmig gewählt. Neu im Vorstandsteam ist lediglich Kai Schmitz, zuletzt Spieler der vierten Mannschaft, der sich für das Amt des Sozialwartes zur Verfügung stellte.