BSV kämpft um den Klassenerhalt

Foto: NRZ
Was wir bereits wissen
Dinslaken. Heimwettbewerb gegen zwei Essener Teams am Sonntag in Hiesfeld.

Seit mittlerweile acht Jahren schon mischen die Schützen des BSV Hiesfeld in der Disziplin Luftgewehr aufgelegt in der Landesoberliga mit. Nach einem erneuten personellen Aderlass benötigen die Hiesfelder in der laufenden Saison, die am Sonntag ab 10.45 Uhr mit einem Heimwettkampf in der Schützenhalle am Freibad weitergeht, jeden Punkt für den Klassenerhalt.

Gemeinsam mit Georg Wielgosz, der unumstrittenen Nummer eins der Hiesfelder, werden Ursula und Wolfgang Regorz, Dieter Möllmann und Udo Niklas alles versuchen, um den drohenden Abstieg zu verhindern. Dem Team, das sich nach allen Kräften wehren will, ist die Schwere der Aufgabe vollends bewusst. Doch Bangemachen gilt nicht. Vor allem mit Hilfe der eigenen Fans wollen die Rotbachschützen alles versuchen, die zweithöchste deutsche Klasse ein weiteres Jahr zu halten.

Gleich in der ersten Partie des Tages steht gegen den BSV Essen-Frintrop, einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf, ein richtungsweisender Vergleich an. Ab 14.45 Uhr sind die Hiesfelder gegen den Polizeisportverein Essen auch nicht chancenlos.

Bei dem Mannschaftswettbewerb befinden sich zwei Teams mit jeweils fünf Sportschützen auf dem Luftgewehrstand. Nach einer vorgegebenen Setzliste schießen die jeweils gleichen Rangnummern gegeneinander. Der Sieger eines jeden Wettkampfes erzielt einen Punkt für sein Team. Bei gleicher Trefferzahl kommt es zu einem Stechen, bei dem schussweise ein Sieger ermittelt wird. Sieger ist die Mannschaft, die mindestens drei Zähler erringt.

Der BSV Hiesfeld hat an den ersten beiden Spieltagen bisher eine von vier Begegnungen für sich entscheiden können und rangiert damit an drittletzter Position auf Platz sechs.