Bittere SGP-Pleite im Abstiegskampf

So langsam wird’s eng: Die SGP Oberlohberg verliert im Bezirksliga-Abstiegskampf bei der DJK Arminia Lirich mit 1:3 (0:1). Damit darf sich die Arminia noch eine kleine Hoffnung machen, wohingegen die SGP erneut gegen einen Mitkonkurrenten nicht punkten kann. Trainer Andreas Matyjaszek lässt den Kopf dennoch nicht hängen.

„Die Möglichkeit besteht immer noch, dran zu bleiben“, drückt sich „Schuppi“ aus. Bis auf den letzten Nicht-Abstiegsplatz fehlen den Oberlohbergern sieben Zähler. Entscheidend für die Auswärtsniederlage sei wiederholt die Trefferquote gewesen: „Wir haben aus unseren Torchancen nichts gemacht.“

Zu Beginn waren die Gäste besser, hatten durch Enis Capri und Oliver Simic in den ersten zwanzig Minuten die ersten Chancen. Praktisch aus dem Nichts ging die DJK in der 32. Minute durch Robin Papert in Führung. In Hälfte zwei verweigerte der Schiedsrichter den Oberlohbergern einen Handelfmeter (70.). „Schuppi“ ließ danach offensiver spielen. Maurice Akjeebo schloss einen Konter zum 2:0 ab (82.). Manfred Wester traf zum 1:2 (90.). Simic ließ danach die Chance auf den Ausgleich liegen. DJK-Spieler Dennis Möck setzte den Schlusspunkt.