Benninghoff ist jetzt Ehrenvorsitzender

Jubilarehrungen fanden auf der Jahreshauptversammlung des TVB auch statt.
Jubilarehrungen fanden auf der Jahreshauptversammlung des TVB auch statt.
Foto: Heiko Kempken / FUNKE Foto Servi
Was wir bereits wissen
Hünxe. Beim TV Bruckhausen hat der Generationswechsel an der Spitze stattgefunden. Abschied mit Präsenten.

Mit dem 37 Jahre alten Martin Okruta-Römer als Vorsitzender und Thomas Marohn (42 Jahre) als stellvertretender Vorsitzender leitete die Jahreshauptversammlung des Turnvereins Bruckhausen nach dem Rückzug von Gottfried Benninghoff und Jürgen Grabow den Generationswechsel an der Spitze ein. Okruta-Römer hat bisher als Hauptkassierer, Marohn als technischer Leiter Erfahrungen in der Vorstandsarbeit des TVB gesammelt.

Sportwart Eduard Strych dankte im Namen des Vorstandes und des Vereins dem langjährigen Vorsitzenden Gottfried Benninghoff für die geleistete Arbeit. 42 Jahre habe Benninghoff sich für den Verein eingesetzt, 15 Jahre als Oberturnwart, 27 Jahre als Vorsitzender. In dieser Zeit seien wichtige Entscheidungen getroffen worden. Als Beispiele wurden die Errichtung der Tennisplätze, des Vereinsheims, der Surf- und Tauchstation am Tenderingssee sowie die Übernahme des Strandbades Tenderingssee genannt. Blumen, ein Fotobuch mit wichtigen Daten und Fotos sowie ein Baumkuchen, sein Lieblingskuchen, rundeten den Dank an Benninghoff ab.

Pressewartin Gabi Reinartz dankte dem bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden Jürgen Grabow für die geleistete Arbeit mit einem Blumenstrauß. In seinem Rechenschaftsbericht ging Benninghoff besonders auf die anstehenden Maßnahmen zur Verbesserung der sportlichen Situation in Bruckhausen ein. Dazu gehören die Neuanlage des Sportplatzes und die Sanierung der Hallen. Vom TVB ist ein Konzept, das mit der Grundschule und der Gemeindeverwaltung abgestimmt worden ist, zur Errichtung eines Bürgersportplatzes erarbeitet worden. Ein Kleinspielfeld, eine Rundlaufbahn, Kugelstoß- und Weitsprunganlage, ein Bocciafeld sowie Trimmgeräte sollen allen Bürgerinnen und Bürgern zur sportlichen Betätigung zur Verfügung stehen.

Bei den Vorstandswahlen wurden Gabi Reinartz als Presse- und Kulturwartin, Rosi Müller als Frauenwartin und Eduard Strych als sportlicher Leiter in ihren Ämtern bestätigt. In den Ältestenrat wurden Heinz Hoof, Claus Wiesmann und Joseph Bauer, als Kassenprüfer Jürgen Hingmann und Pit Knappe gewählt. Sämtliche Wahlen erfolgten einstimmig. Als Jugendleiterinnen wurden Ulrike Marohn und Kathrin Niebel, als Kinderturnwartin Karin Zehner und als Jugendsprecher Denise Niebel und Jannik Besseling bestätigt. Das neue Amt eines Medienwartes wird Johannes Pütter übernehmen.

Heinz Hoof schlug im Namen des Ältestenrates und der übrigen Anwesenden vor, Gottfried Benninghoff zum Ehrenvorsitzenden zu ernennen. Dem wurde mit Applaus und ohne Gegenstimme zugestimmt.

Eine besondere Ehrung erfuhr der 18-jährige Kai Köllmann für seine besonderen leichtathletischen Erfolge. Köllmann, Mitglied des TVB, jetzt für den TV Wattenscheid startend, wurde in diesem Jahr Deutscher Hallenmeister über 200 Meter in der U 20. Mit der 4x200 Meter-U 20-Staffel stellte er einen Deutschen Rekord auf. Auch Ilse und Hubert Berels wurde für ihre langjährigen Verdienste um den Verein der Dank des Vereins ausgesprochen.

Ehrungen der Jubilare

Weiterhin wurden langjährige Mitglieder geehrt: 50 Jahre: Helga Odebrecht, Horst Riemenschneider, Jürgen Sixel. 40 Jahre: Susanne Hingmann, Udo Koßmann, Annegret Möller, Ingrid Wendland, Karl Werbonat, Rita Zupancic. 25 Jahre: Rainer Bittner, Hubert Cebulla, Elke Fengels, Marianne Güldenberg, Gretel Gülicher, Wilfried Gülicher, Julia Gülicher, Ricardo Hegemann, Anneliese Heidenreich, Christian Hettkamp, Hans-Hermann Kempken, Jessika Kiewenat, Karin Köntopp, Marlies Kremer, Antje Pannenbecker, Gerit Pannenbecker, Heiner Pannenbecker, Jan Pannenbecker, Regina Pannenbecker, Wibke Pannenbecker, Angelika Röhsing, Christian Röhsing, Wilfried-Hubert Saemann, Siegfried Schiewe, Martha Sickelmann, Paul Sickelmann, Alfred Sippert, Heike Spöler, Philipp Stroetmann, Thorsten van Beeck und Michael Zampich.