Automatisch in der nächsten Runde

Trainer Holger Kulinski will mit der ehemaligen Oberliga-C-Jugend der JSG Hiesfeld /Aldenrade in die B-Jugend-Verbandsliga.
Trainer Holger Kulinski will mit der ehemaligen Oberliga-C-Jugend der JSG Hiesfeld /Aldenrade in die B-Jugend-Verbandsliga.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Dinslaken/Voerde. Die am Wochenende beginnende Jugend-Kreisqualifikation zur Handball-Oberliga ist in vielen Klassen eine Farce, weil weniger Teams gemeldet haben, als der Kreis in den Niederrhein-Wettbewerb schicken darf. Ausgespielt wird nur die Setzliste .

Die Saison ist noch gar nicht lange vorbei, da geht es für viele Handball-Jugend-Teams schon wieder weiter. Am Wochenende startet die Oberliga-Qualifikation auf Kreisebene. Für die meisten der gemeldeten Mannschaften ist die erste Runde eine Gelegenheit, um sich einzuspielen. Weil die Meldezahlen insgesamt nicht so hoch sind, steht in einigen Klassen schon vor dem Start fest, dass alle gemeldeten Vereine auch in der nächsten Runde auf HVN-Ebene weiter machen dürfen. Ausgespielt wird lediglich die Setzliste, doch auch hier hat die Vergangenheit gezeigt, dass eine bessere Platzierung nicht immer auch eine leichtere Auslosung auf Niederrhein-Ebene bedeutet.

Die meisten Mannschaften der hiesigen Vereine hat der MTV Rheinwacht gemeldet. Die Dinslakener gehen mit der männlichen A-, B- und C-Jugend an den Start. Lediglich die B-Junioren von Christian Schünemann könnten die nächsten Runde im schlechtesten Fall verpassen. Bei den B-Mädchen ist der MTV ebenso schon weiter wie bei den C-Mädchen, die ihre Setzliste am Sonntag bei einem Turnier in Schermbeck ausspielen.

Dort wird auch die SV 08/29 Friedrichsfeld antreten. Die „Vereinigten“ haben ebenfalls eine weibliche B-Jugend gemeldet. Der Nachbar TV Voerde geht mit einer weiblichen A-Jugend ins Rennen.

Im Kreis Rhein/Ruhr tritt die JSG Hiesfeld/Aldenrade mit vier männlichen Nachwuchsteams an. Die A1 soll es in die Oberliga schaffen, auch die A2 der Spielgemeinschaft will sich in der Qualifikation beweisen. Beide stehen wegen der geringen Meldungen schon in der nächsten Runde. Die B-Jugend und die C-Jugend der JSG müssen dafür bei jeweils acht teilnehmenden Teams noch etwas tun. Beide Mannschaften wollen am Ende in die Verbandsliga.

Im Jungenbereich ergeben sich übrigens einige Änderungen durch die Umstrukturierung der Ligen. Bei der A-Jugend wird zwischen der Bundesliga und der Oberliga die Nordrheinliga eingeführt. Diese Spielklasse existiert bereits in der B-Jugend als Top-Spielklasse oberhalb der Oberliga. Infolgedessen wird die Verbandsliga unterhalb der Oberliga bei der A-Jugend abgeschafft und bei der C-Jugend von zwei Zehner-Staffeln auf eine Zehnerliga reduziert. „Die Kreise werden hierdurch wieder mit mehr Mannschaften ausgestattet und die Qualität der Mannschaften im HVN-Leistungsbereich wird besser“, sagt HVN-Jungenwart Florian Fenzel dazu.