Abschied mit WM-Bronze

Jasmin Ernst verletzte sich beim Kraftbruchtest am Fuß.
Jasmin Ernst verletzte sich beim Kraftbruchtest am Fuß.
Was wir bereits wissen
Voerde. Die Voerderin Jasmin Ernst hört nach den Titelkämpfen in Italien mit dem Taekwon-Do auf.

Jasmin Ernst hat ihre sportliche Taekwon-Do-Laufbahn nach acht Jahren bei der Weltmeisterschaft der Junioren im italienischen Jesolo mit der Bronzemedaille im Teamtul beendet. Mit vier weiteren deutschen Juniorinnen verlor die Voerderin beim mannschaftlichen Formenlauf erst im Halbfinale gegen den späteren Weltmeister Neuseeland.

Im Einzeltul belegte die 17-Jährige den starken neunten Platz bei insgesamt 56 Teilnehmerinnen. Auch im Kampf schaffte sie es in die dritte Runde, wo sie gegen eine Rumänin verlor und damit ebenfalls Rang neun belegte.

Im Kraftbruch wurde die Voerderin sogar Fünfte, zog sich dabei aber eine Platzwunde und mehrere Blutergüsse am Fuß zu. Trotzdem ging sie auch noch im Teamkraftbruch an den Start. Im Stechen um die Bronzemedaille gab ihr der Bundestrainer wegen der Verletzung aber keine Starterlaubnis mehr. Am Ende landete Deutschland auf Platz sechs.

„Ich bin mit meinen Leistungen sehr zufrieden, denn auf internationalen Turnieren liegt die Messlatte immer sehr hoch. Die Medaille im Teamtul ist natürlich ein besonders schöner Abschluss“, freute sich Ernst.