300 Matches in 13 Konkurrenzen

Richtig voll wird es ab Samstag auf der Tennisanlage des TV Jahn Hiesfeld werden. Die „Veilchen“ sind wie schon im letzten Jahr Gastgeber für die Jugend-Bezirksmeisterschaften. Weil 2015 aber erstmals keine Vorrunden mehr gespielt wurden, steht den Organisatoren ein echtes Mammutprogramm bevor. Rund 260 Jungen und Mädchen aus 35 Vereinen treten an. Fast 300 Matches müssen damit im Wochenverlauf in insgesamt 13 Konkurrenzen gespielt werden.

„Das ist natürlich schon eine große Herausforderung, aber wenn wir schönes Wetter haben, dann kriegen wir das auch hin“, ist Bezirksjugendwart Dietmar Voss optimistisch. Sollte es doch einmal eng werden, dann hilft der Nachbar TC Rot-Weiß Dinslaken aus, signalisierte Wettspielleiterin und Mitorganisatorin Gabi Nolte, Jugendwartin bei den Rot-Weißen, bereits im Vorfeld.

Erfreuliches Comeback der U 18

Besonders erfreulich finden die Veranstalter, dass in diesem Jahr auch wieder eine Jungen U 18-Konkurrenz durchgeführt wird. Mit über 20 Meldungen wurde der auf der letzten Jugendwarte-Sitzung geäußerte Wunsch bestätigt. U 18-Mädchen gehen dagegen wegen zu geringer Meldezahlen nicht ins Rennen.

Die größten Konkurrenzen sind bei den Jungen der U 12 und U 14 zu finden. Wer hier Bezirksmeister werden will, muss einige Runden überstehen. Die Veranstalter planen mit 64er-Feldern.

Neu sind in diesem Jahr die Konkurrenzen Kleinfeld und Midcourt. Hier spielen die Jungen und Mädchen auf kleineren Feldern mit weicheren Bällen ihre Sieger aus. Die U 8-Turniere sind dabei als Sichtung für die Bezirkstrainer gedacht.

Heiße Eisen

Gespielt wird am Samstag und Sonntag jeweils ab 9.30 Uhr. Unter der Woche werden dann die ersten Filzbälle an der Dorfstraße ab 15 Uhr über das Netz gejagt. Gerade die beiden Dinslakener Vereine DTG Blau-Weiß und TC Rot-Weiß haben, vor allem bei den männlichen Talenten, einige heiße Eisen im Feuer.