Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Fußball – Kreisliga A

Zur Lockerheit fehlt noch ein Punkt

01.06.2012 | 16:45 Uhr
Zur Lockerheit fehlt noch ein Punkt

Einträchtig beieinander liegen die drei Castrop-Rauxeler Vereine in der „Herner“ Kreisliga A. Auf den Plätzen neun, zehn und elf können der FC Frohlinde, die SG Castrop und Yeni Genclik die letzten drei Spieltage eigentlich recht locker angehen.

Eigentlich. Denn: Sollten zwei Bezirksligisten (Arminia Sodingen, VfB Habinghorst) in die „Herner“ A-Liga absteigen, müssen dort drei Vereine ihren Platz räumen. Bei dieser Konstellation brauchen die SG Castrop und Yeni Genclik jeweils noch einen Punkt, um auf der sicheren Seite zu sein. Frohlinde hat den Klassenerhalt definitiv in der Tasche.

Die SG Castrop (10.) wird mit einem sehr dünnen Kader das Heimspiel gegen Arminia Holsterhausen (12.) bestreiten müssen, da für einige Stammspieler die Saison bereits gelaufen ist: Ihre Verletzungen machen weitere Einsätze unmöglich. „Jetzt fallen auch noch André Trottenberg und Phil Meyer aus, beide werden uns in den letzten drei Spielen nicht mehr unterstützen können“, erklärt SG-Trainer Dennis Hasecke. „Ich denke, es werden am Sonntag nicht mehr als zwölf gesunde Spieler im Kader sein“, fügt er hinzu. Möglicherweise wird aus der zweiten Garnitur aufgestockt, die letzte Woche den Aufstieg in die Kreisliga B perfekt gemacht hatte. „Wir wollen noch drei Punkte holen, um in Sachen Klassenerhalt ganz sicher zu gehen“, zeigt sich Dennis Hasecke kämpferisch.

Der FC Frohlinde (9.) schenkte am letzten Spieltag, der mit 68 Treffern in acht Partien eine rekordverdächtige Torquote hatte, den Gästen der DJK Falkenhorst den Sieg – und darüber war Trainer Jürgen Litzmanski nicht gerade erfreut. „Die Leistung hat mich sehr enttäuscht. Wir hatten nach der 2:0-Führung alles im Griff und fingen dann an, einen Schönheitspreis gewinnen zu wollen. Das ging leider nach hinten los“, ärgerte sich Litzmanski nach dem 4:6 gegen das Kellerkind DJK Falkenhorst Herne. Für die Partie bei den Sportfreunden Wanne (7.) wissen die Frohlinder nun, welche Gangart zu wählen ist.

Der SV Yeni Genclik (11.) läuft mit einem 4:3-Sieg gegen den TSK Herne im Rücken beim Tabellenvorletzten SV Holsterhausen auf. Dort sollte für das Team um Trainer Yasin Erdogrul der fehlende Punkt zum Klassenerhalt drin sein.

Für Henrichenburg ist schon „Feierabend“

In der Kreisliga A3 (RE) geht es für den TuS Henrichenburg am letzten Spieltag nur noch um die goldene Ananas. In der abschließenden Heim-Partie gegen Teutonia SuS Waltrop II (12.) entscheidet sich, ob die Elf von TuS-Coach Rainer Mattukat die Saison als Dritter, Vierter oder Fünfter beenden wird.

Torsten Musielak



Kommentare
Aus dem Ressort
Halten sich die Unbesiegten schadlos? Die Spiele im Blick
Fußball-Kreisliga
Ihren super Saisonstart veredeln wollen am Sonntag die SG Castrop und die SG Eintracht Ickern/Yeni Genclik mit dem jeweils dritten Sieg. Zwischen Merklinde und Habinghorst kommt es zum Derby. Henrichenburg muss in der Recklinghäuser A-Liga punkten, um den totalen Fehlstart zu vermeiden.
Ein Fußball-Wunder für Frohlinde blieb aus
Fußball-Westfalenpokal
Der Ausflug "Westfalenpokal" war für die Bezirksliga-Fußballer des FC Frohlinde nicht von langer Dauer: Gleich in der ersten Runde war Regionalligist SG Wattenscheid 09 letztich mit einem 6:1 (1:0)-Sieg doch eine Nummer zu groß.
Korbjäger unterziehen sich letztem Härtetest
Korfball
Bevor die neue Regionalliga-Saison beginnt, treffen sich die wohl besten deutschen Korfball-Teams zur Cologne Challenge in Bergisch Gladbach. Der KC Grün-Weiß verzichtet allerdings auf die Teilnahme. Los geht's am Sonnag um 9 Uhr.
Janis Braun kehrt zu seinem Heimatverein zurück
Handball-Bezirksliga
Mit der Verpflichtung von Janis Braun sorgte Handball-Bezirksligist HSG Rauxel-Schwerin vor einigen Wochen für Aufsehen. Denn mit Braun kehrt ein erfahrener Spieler zurück zu seinem Heimatverein, für den er bis zur A-Jugend auflief. Sein Ziel ist das obere Tabellendrittel.
Spieler überbieten sich gegenseitig bei Rückennummern
Auf der Außenbahn
Früher war auf dem Fußballplatz einigermaßen klar, welche Rückennummer zwischen eins und elf auf welcher Position unterwegs ist. Heute ist das anders: Beim SV Wacker Obercastrop spielt Maik Bothe beispielsweise mit der Nummer 19. Das ist aber noch nichts gegen einen Spieler der Spvg Schwerin, der am...
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

So haben unsere Leser abgestimmt

Die Führungsspieler sind nicht in Form.
20%
Trainer Jens Keller erreicht die Spieler nicht mehr.
20%
Manager Horst Heldt hat die Mannschaft falsch zusammengestellt.
15%
Zu viele wichtige Spieler sind verletzt.
13%
Der Mannschaft fehlt die Siegermentalität.
32%
3386 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Die Stadtmeisterschaften der Juniorenfußballer 2014
Bildgalerie
Fotostrecke
Radtouristik: Rundfahrt des RC Velo
Bildgalerie
Fotostrecke