Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Fußball – Bezirksliga 15

Weil Gewinnen Spaß macht

26.05.2012 | 08:00 Uhr
Weil Gewinnen Spaß macht

Während der VfB Habinghorst im Abstiegskampf mächtig unter Dampf steht, können die anderen drei Castrop-Rauxeler Bezirksligisten ihr Pfingstpensum vergleichsweise locker angehen. Doch gewinnen wollen sie alle – „weil es mehr Spaß macht“, sagt SVWO-Trainer Uwe Esser.

BG Schwerin – VfB Annen 19 (Mo., 15.00 Uhr, SpPl. Grafweg; Hinsp. 2:0). Das torlose Unentschieden im Verfolgerduell zwischen dem BSV Schüren und BG Schwerin hatte auch einen Sieger. Der heißt Kirchhörder SC. Der Bezirksliga-Primus hat jetzt sieben Punkte Luft – und das sollte reichen zum Landesliga-Aufstieg. Den haben die Schweriner indes abgehakt, aber Rang zwei bleibt das Ziel. Und deswegen wird das Gaspedal weiter durchgedrückt. „Wir haben eine prima Saison gespielt und das soll auch so bleiben“, gibt Jürgen Klahs die Richtung vor. Immerhin sind die Blau-Gelben seit zehn Spielen ungeschlagen, haben dabei acht Siege geholt. Die Personaldecke bleibt weiter dünn, jetzt fällt auch noch Marcel Struckmeyer aus. Dennoch, Klahs glaubt an einen Sieg gegen den Tabellenneunten aus Witten-Annen: „Wir werden wieder an unsere Grenzen gehen“.

TuS Rahm – SV Wacker Obercastrop (Mo., 15.00 Uhr, SpPl. Westhusener Str. 65, Dortmund – Hinsp. 1:4). „Wir wollen auf jeden Fall gewinnen - weil Gewinnen einfach mehr Spaß macht. Und wir wollen in den restlichen Spielen eine Menge Spaß haben“, erzählte ein gut gelaunter Uwe Esser vor seinem viertletzten Punktspiel als SVWO-Trainer. Esser hört bekanntlich zum Saisonende auf, mit Toni Kotziampassis ist der Nachfolger bereits ausgeguckt. Auch auf der ungeliebten staubischen Asche in Dortmund will der Tabellendritte SV Wacker beim Tabellenvorletzten TuS Rahm seiner Favoritenrolle gerecht werden und den Spaßfaktor mit einem Dreier weiter hoch halten. Wacker-Trainer Uwe Esser setzt dabei auf ein schnelles Tor seiner Truppe: „Das würde die Sache sicherlich einfacher machen“. Fehlen werden am Montag Ahmet Caki und Sherif Cakir.

TuS Eichlinghofen - SuS Merklinde (Mo., 15.00 Uhr, SpPl. Hinter Holtein, Dortmund – Hinsp. 1:2). Martin Broll spürt so ein leichtes Grummeln: Das Thema „Abstiegsgefahr“ sei noch nicht ganz vom Tisch, meint der Merklinder Co-Trainer. Zwar haben die SuS-Füchse (7.) sieben Punkte Vorsprung vor dem gefährdeten 11. Platz, doch Broll geht auf Nummer sicher: „Wir brauchen noch drei Zähler, dann können wir den Klassenerhalt feiern.“ Am besten gleich am Montag. Eichlinghofen (6.) hat das Bezirksliga-Ticket schon fest gebucht, und ist vielleicht nicht mehr so sehr erpicht auf einen anstrengenden Pfingst-Kick. Sollte es so sein, dann will Merklinde zur Stelle sein und den Dreier einsacken. Personell kann Spielertrainer Marco Gruszka aus dem Vollen schöpfen. Für die neue Saison wechselt Yüksel Touran von RW Bodelschwingh zurück nach Merklinde.

Jörg Bollenbach



Kommentare
Aus dem Ressort
Halten sich die Unbesiegten schadlos? Die Spiele im Blick
Fußball-Kreisliga
Ihren super Saisonstart veredeln wollen am Sonntag die SG Castrop und die SG Eintracht Ickern/Yeni Genclik mit dem jeweils dritten Sieg. Zwischen Merklinde und Habinghorst kommt es zum Derby. Henrichenburg muss in der Recklinghäuser A-Liga punkten, um den totalen Fehlstart zu vermeiden.
Ein Fußball-Wunder für Frohlinde blieb aus
Fußball-Westfalenpokal
Der Ausflug "Westfalenpokal" war für die Bezirksliga-Fußballer des FC Frohlinde nicht von langer Dauer: Gleich in der ersten Runde war Regionalligist SG Wattenscheid 09 letztich mit einem 6:1 (1:0)-Sieg doch eine Nummer zu groß.
Korbjäger unterziehen sich letztem Härtetest
Korfball
Bevor die neue Regionalliga-Saison beginnt, treffen sich die wohl besten deutschen Korfball-Teams zur Cologne Challenge in Bergisch Gladbach. Der KC Grün-Weiß verzichtet allerdings auf die Teilnahme. Los geht's am Sonnag um 9 Uhr.
Janis Braun kehrt zu seinem Heimatverein zurück
Handball-Bezirksliga
Mit der Verpflichtung von Janis Braun sorgte Handball-Bezirksligist HSG Rauxel-Schwerin vor einigen Wochen für Aufsehen. Denn mit Braun kehrt ein erfahrener Spieler zurück zu seinem Heimatverein, für den er bis zur A-Jugend auflief. Sein Ziel ist das obere Tabellendrittel.
Spieler überbieten sich gegenseitig bei Rückennummern
Auf der Außenbahn
Früher war auf dem Fußballplatz einigermaßen klar, welche Rückennummer zwischen eins und elf auf welcher Position unterwegs ist. Heute ist das anders: Beim SV Wacker Obercastrop spielt Maik Bothe beispielsweise mit der Nummer 19. Das ist aber noch nichts gegen einen Spieler der Spvg Schwerin, der am...
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

So haben unsere Leser abgestimmt

Die Führungsspieler sind nicht in Form.
20%
Trainer Jens Keller erreicht die Spieler nicht mehr.
20%
Manager Horst Heldt hat die Mannschaft falsch zusammengestellt.
15%
Zu viele wichtige Spieler sind verletzt.
13%
Der Mannschaft fehlt die Siegermentalität.
32%
3390 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Die Stadtmeisterschaften der Juniorenfußballer 2014
Bildgalerie
Fotostrecke
Radtouristik: Rundfahrt des RC Velo
Bildgalerie
Fotostrecke