Das aktuelle Wetter NRW 26°C
Fußball: Bezirksliga

VfB sieht sich in guter Position

04.06.2012 | 17:05 Uhr
VfB sieht sich in guter Position

In der Liga Relegationsplatz elf – neuer Vorstand in Aussicht.

Bezirksligist VfB Habinghorst hat nach dem Derby-Sieg über Wacker Obercastrop wieder Hoffnung – sogar der direkte Klassenerhalt ist rechnerisch noch möglich. Auch abseits des Sportlichen könnte man bald die Lösung für ein bedrückendes Problem finden. Je nachdem, wie die internen Gespräche verliefen, wolle sie – vielleicht schon kommende Woche – eine neue Jahreshauptversammlung einberufen, damit im dritten Anlauf ein neuer Vorstand gewählt werden könne, so die kommissarische Vorsitzende Sabine Landes.

Ist ein Derby-Sieg für manche nur nettes Beiwerk einer Saison, so war derjenige über den SVWO für den VfB Habinghorst geradezu überlebenswichtig. „Und genau so haben die Jungs auch gespielt“, sagt Sabine Landes. So ein gutes Spiel habe sie vom VfB in dieser Saison noch nicht gesehen. Wie viel der Erfolg genau wert ist, ist allerdings noch nicht genau zu bemessen, weil die Partie des Konkurrenten Westfalia Huckarde beim BSV Schüren ausfiel und erst am Donnerstag nachgeholt werden soll. Danach ist die Tabelle bereinigt, in der der VfB Huckarde vorerst wegen des wesentlich besseren Torverhältnisses überholt hat.

Egal, wie das Nachholspiel ausgeht: „Die Konstellation für uns ist günstig.“ Denn der VfB empfängt zunächst Eintracht Datteln, das sieben Punkte Rückstand hat, zur letzten Begegnung geht es nach Hillerheide, zum Neunten, der mit fünf Punkten mehr theoretisch auch noch abzufangen wäre. Huckarde empfängt in den letzten beiden Partien zuerst Annen, das auch noch Punkte zum sicheren Klassenerhalt braucht, und muss dann nach Merklinde.

Nicht nur das übliche Rechnen macht den Fußballern das Leben gegen Ende dieser Saison schwer. Wegen der Ligen-Strukturreform herrscht bei vielen Vereinen Unklarheit, wie viele Mannschaften absteigen müssen – auch in der Bezirksliga 15. „Ich habe mich noch mal beim Staffelleiter erkundigt: Der Zwölfte steigt ab, der Elfte muss in die Relegation“, sagt Sabine Landes. Huckarde muss der VfB also hinter sich lassen, um wenigstens den Relegationsplatz zu halten. Ob dann als Elfter eine Relegationsteilnahme zwingend folgt, lässt sich noch nicht sagen. Es steht nämlich noch nicht fest, wie viele Bezirksliga-Absteiger noch gesucht werden, weil die oberen Klassen noch nicht zu Ende gespielt haben. Unter den 15 Tabellenelften der westfälischen Bezirksligen werden am Ende so viele Entscheidungspartien ausgelost, wie es zusätzliche Absteiger geben muss. Maximal können das vier sein. An mindestens sieben elftplatzierten Bezirksligisten wird das Los also vorbei gehen, sie bleiben sicher in der Klasse.

Und die anderen acht haben wenigstens noch die Chance, ihr Entscheidungsspiel zu gewinnen, um so verspätet die Liga zu halten. Auf Platz elf hat man den Klassenerhalt also noch in der eigenen Hand.

In der eigenen Hand haben die Mitglieder des VfB auch, wie ihr künftiger Vorstand aussieht. Es habe ein Treffen der Alten Herren gegeben, mit denen sie sich jetzt beraten werde, wer etwas machen wolle, so Sabine Landes. Am liebsten wäre es ihr, wenn sie in Kürze eine neue Jahreshauptversammlung einberufen könne, vielleicht schon kommende Woche. „Es ist schwierig, eine Versammlung einzuberufen, wenn keine Meisterschaft mehr ist.“ Zudem liefen bereits Verhandlungen mit Spielern.

Sebastian Schneider


Kommentare
Aus dem Ressort
Victoria überrascht Wacker und scheidet aus
Fußball-Stadtmeisterschaf...
Eine weitere Torflut wie beim 17:0 gegen Pöppinghausen blieb aus: Dennoch spielten sich die Bezirksliga-Fußballer des SV Wacker Obercastrop im dritten Viertelfinale der Stadtmeisterschaft, mit einem 6:1 (1:1)-Sieg scheinbar locker gegen Victoria Habinghorst (Kreisliga B) ins Halbfinale.
SG-Kicker suchen in der Spielbank ihr Glück
Auf der Außenbahn
Die Fußballer der SG Castrop setzten am Samstag "Alles auf Rot". Manfred Goerke bekannte eindeutig seine Fanliebe zum SuS. Henrichenburgs Trainer Mattukat fungierte als Dolmetscher. Weitere Kuriositäten vom Wochenende lesen Sie hier auf der Außenbahn.
Schwerin II spielt nicht mehr mit
Fußball-Kreisliga B
Eine ganz bittere Pille müssen die Fußballer des Bezirksligisten Spvg Schwerin vor Anpfiff der Saison 2014/2015 schlucken. Der Verein vom Grafweg muss sein zweite Senioren-Mannschaft aus dem Meisterschafts-Rennen der Kreisliga B nehmen. Somit bricht der Unterbau für die "Erste" weg.
Bärwald folgt auf Donay als Arminia-Coach
Frauenfußball-Bezirksliga
Die Fußballerinnen des Bezirksligisten und frisch gebackenen Stadtmeisters SC Arminia Ickern haben einen neuen Trainer. Der Herner Volker Bärwald wird Nachfolger von Guido Donay, der aus gesundheitlichen Gründen sein Amt aufgegeben hat.
4:1 - Schulz-Elf düpiert Schwerin
Fußball-Stadtmeisterschaf...
Überraschend - oder nicht? Mit einem deutlichen 4:1-Sieg hat sich der VfB Habinghorst (Kreisliga A) bei der Stadtmeisterschaft gegen die Bezirksliga-Fußballer der Spvg Schwerin ins Halbfinale gespielt.
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Fotos und Videos
Die Stadtmeisterschaften der Juniorenfußballer 2014
Bildgalerie
Fotostrecke
Radtouristik: Rundfahrt des RC Velo
Bildgalerie
Fotostrecke
Kuriose Spielabsagen im Amateursport
Bildgalerie
Fotostrecke
Top Artikel aus der Rubrik