VfB-Quartett wechselt - Trainer Schulz soll bleiben

Bei den Kreisliga A-Fußballern des aktuellen Tabellensiebten VfB Habinghorst sind die Planungen für die neue Saison 2015/16 derzeit in vollem Gange. Fest steht, dass der VfB weiter mit Trainer Helmut Schulz zusammenarbeiten möchte. Mindestens vier Spieler wollen den Verein im Sommer jedoch verlassen.

Castrop-rauxel.. Uwe Jasik, der Sportliche Leiter des VfB, bestätigte jetzt, dass der Club von der Recklinghauser Straße mit seinem Trainer Helmut Schulz in das vierte gemeinsame Jahr gehen will. Schulz hatte im Sommer 2012 das Amt von Daniel Kuhn (aktuell VfB Waltrop) übernommen.

Uwe Jasik sagt: "Der Vorstand und die Spieler unserer mannschaft sind sehr zufrieden mit der Arbeit des Trainers. Daher haben wir mit ihm verlängert."

Die Habinghorster schauen sich derweil auf dem Spieler-Markt nach neuen Akteuren um. Was wichtig zu werden scheint. Schließlich will sich ein Quartett des VfB dem neue gegründeten FC Castrop-Rauxel (Kreisliga C) anschließen.

Uwe Jasik weiß von Dennis Both, Etienne Schwarz und Patrick Fritz, dass sie sich dem Verein des Vorsitzenden Uwe Blase anschließen wollen - und geht davon aus, dass auch David Pape (spielt derzeit nicht) dort anheuern wird. Zudem liebäugeln noch zwei Habinghorster mit einem Wechsel.

Von zwei Torhütern als Neuzugänge hat Uwe Jasik bereits die Zusage. Der Sportliche Leiter sagt: "Wir sind aber noch weiter auf der Suche, um den Kader unserer Kreisliga A-Mannschaft auf 18 bis 20 Spieler aufstocken zu können." Ziel sei es, in die Bezirksliga zurückzukehren, so Jasik. Aus der war der VfB 2012 abgestiegen.

Unterdessen ist noch ungewiss, ob Martin Eßmann der Trainer des VfB Habinghorst II (Kreisliga B) bleibt. Eßmann selbst betonte zuletzt, dass er sich zurückziehen wolle. Uwe Jasik sagt: "Wir wollen mit ihm noch ein Gespräch führen."