Trost vom Olympiasieger nach Final-Niederlage

Ein Nachwuchssportler der Judoka Rauxel konnte sich Tipps von einem der ganz großen seiner Zunft abholen. Ein Fußballtrainer muss seine Freizeitpläne ändern und ein Rollstuhlbasketballer bringt Glück. Das und weitere Anekdoten aus dem heimischen Sport gibt es hier: "Auf der Außenbahn".

Castrop-rauxel.. Bjarne Tempel, Nachwuchssportler der Judoka Rauxel, war zuletzt bei den Ruhr Games in Oberhausen der Prominenz und seinem Judo-Vorbild sehr nah. Seine Kämpfe mitten im Einkaufszentrum CentrO wurden von Alexander von der Groeben, in den 1980er Jahren ein erfolgreicher Judokämpfer und jetzt Sportjournalist, moderiert und kommentiert. Nach dem Turnier traf Bjarne Tempel dann Ole Bischoff. Der Olympiasieger von 2008 fand tröstende Worte für den jungen Castrop-Rauxeler für dessen Final-Niederlage und fachsimpelte mit ihm.

Martin Eßmann, Trainer der Kreisliga B-Fußballer des VfB Habinghorst II, war im Vorfeld des abschließenden Saisonspieltages sehr daran gelegen, dass sein Team nicht in Platzierungs- und Entscheidungsspiele verwickelt wird - aus privaten Gründen. Eßmann sagte: "Dann bleibt mir erspart, mir nochmals über das Training und die Aufstellung für das Spiel Gedanken machen zu müssen. Das wäre dann auch für meine Freundin schöner, weil dann meine Stimmung besser ist beim Besuch des Helene Fischer-Konzerts." Bekanntlich müssen Eßmanns Pläne nun noch einmal geändert werden.

Andr Bienek, deutscher Nationalspieler im Rollstuhlbasketball, nutzte seinen mehrwöchigen Urlaub, um beim Kreisliga B-Fußballspiel der SG Castrop II beim RSV Holthausen unter den Zuschauern zu weilen. Sein Bruder Patrick Gebauer ist Co-Trainer der Castroper. Schon zwei Mal hatte Bienek als "Glücksbringer" für die SG II fungiert. Und auch jetzt konnte sich das Ergebnis sehen lassen. Der Spitzenreiter aus Herne kam nicht über ein 1:1 gegen die SG Castrop II hinaus.

Thorsten Zwolinski, scheidender Trainer des SV Wacker Obercastrop II in der Fußball-Kreisliga B, nutzte den letzten Spieltag dazu, um an den Glanz vergangener Tage zu erinnern. In der Partie gegen die DJK Falkenhorst (2:3) wechselte sich Zwolinski noch einmal selbst ein, um im gegnerischen Strafraum gemeinsam mit seinem gelernten Libero Danny Jordan Angst und Schrecken zu verbreiten. Ein Treffer war beiden Akteuren aber nicht vergönnt. Jordan allerdings konnte mit einem Assist glänzen.

Kerim Steinchen, Fußballer beim SC Arminia Ickern, hat sich als einziger Castrop-Rauxeler Kreisliga-Kicker eine "Torjägerkanone" gesichert. Mit 22 Treffern führt der Armine die Torjägerliste der Kreisliga B1 an. Am abschließenden Spieltag war Steinchen vom Strafstoßpunkt zum 3:1-Endstand über den VfB Habinghorst II erfolgreich und hat vier Tore Vorsprung auf den Zweitplatzierten Patrick Hausherr von Arminia Sodingen. lukas/mawit/leex