Trainer hängt Messlatte für seinen Goalgetter hoch

33 Saisontore sind eine gute Ausbeute für einen Stürmer. Der Trainer des VfB Habinghorst hat die Messlatte für seinen "Knipser" nun noch ein Stückchen höher gelegt. Außerdem erfahren Sie hier, wo Fußball-Profi Marc Kruska ein 62:0-Spiel sah und wo Nachwuchsfußballer Gökhan Gül Herbert Grönemeyer kennenlernte.

Castrop-rauxel.. Helmut Schulz, Trainer des Fußball-A-Kreisligisten VfB Habinghorst, nutzt moderne Kommunikationsformen, um seine Spieler zusätzlich zu motivieren. Nachdem im sozialen Netzwerk Facebook bekannt geworden war, dass sich VfB-Stürmer Sebastian Purchla mit 33 Treffern in der vergangenen Saison die "Torjägerkanone" dieser Zeitung gesichert hatte, gehörte Schulz dort zu den ersten Gratulanten und legte die Messlatte für die kommende Spielzeit hoch: "Nächstes Jahr = 40 Tore" lautete seine Prognose.

Michael Esser, Castrop-Rauxeler Fußballprofi in Diensten von Sturm Graz, musste als Neuzugang bei dem österreichischen Erstligisten seine Gesangskünste unter Beweis stellen. Allerdings, so berichtet die Homepage des Vereins, habe der Keeper nicht das von Trainer Franco Foda geforderte "Atemlos", sondern ein Kinderlied zum Besten gegeben. Nach diesem launigen Auftakt war das Wochenende bei Sturm überschattet von der Amokfahrt mit drei Todesopfern in der Grazer Innenstadt. Das geplante Spaß-Testspiel gegen den "FC Holzhacker" wurde abgesagt.

Robin Böhmer, Torwart des Fußball-B-Kreisligisten FC Frohlinde II, muss sich beim Entscheidungsspiel gegen den RSV Wanne fast schon wie ein Profi gefühlt haben. Denn der junge Keeper war ab der zweiten Halbzeit bis zum Ende der Verlängerung zahlreichen Beschimpfungen von den Zuschauern hinter seinem Tor ausgeliefert. Dass Böhmer dies unbeeindruckt ließ, zeigte seine starke Leistung. Beim Gegentor nach einem Kopfball war er indes machtlos.

Gökhan Gül, Castrop-Rauxeler Nachwuchsfußballer mit Profi-Vertrag beim Zweitligisten VfL Bochum, erlebte jetzt ein Wochenende, an dem für ihn ein Höhepunkt auf den nächsten folgte: Am Samstag bestritt der 16-jährige Habinghorster sein erstes Spiel mit den Profis. Beim 6:0-Testspielsieg bei einer Hattinger Stadtauswahl kam er in den zweiten 45 Minuten zum Einsatz. Und: Tags zuvor - am Freitag - lernte der Castrop-Rauxeler den Sänger Herbert Grönemeyer "Backstage" beim Konzert im Stadion an der Castroper Straße kennen.

Marc Kruska, Castrop-Rauxeler Fußball-Profi in Diensten des Zweitligisten FSV Frankfurt, war amSamstag Augenzeuge eines rekordverdächtigen 62:0-Sieges in seiner Heim-Arena, dem Frankfurter Volksbank Stadion. Allerdings handelte es sich dabei nicht um ein Fußball-Resultat. Vielmehr schauten Kruska und seine Teamkameraden beim American Football-Spiel von Frankfurt Galaxy gegen Darmstadt Diamonds zu - und machten auch bei der abschließenden La-Ola-Siegeswelle lautstark mit.