Trainer Faust sitzt auf Schwerin fest im Sattel

Das Trainer-Karussell bei den Castrop-Rauxeler Fußball-Bezirksligisten dreht offenbar derzeit nicht komplett durch. Nachdem sich der SV Wacker Obercastrop von Coach Dennis Hasecke getrennt und der FC Frohlinde Jürgen Litzmanski beurlaubt hat, gibt es keine Kettenreaktion, die bis zur Spvg Schwerin den Grafweg erreicht.

CASTROP-RAUXEL.. Peter Wach, der Geschäftsführer der Schweriner, betont: "Trainer Thomas Faust sitzt bei uns fest im Sattel." Eine Woche nach dem Beginn der Winterpause haben die Verantwortlichen der "Blau-Gelben" gar Gespräche mit ihrem Übungsleiter anberaumt - für die Planung der Restsaison und für die Spielzeit 2015/16, wie Wach berichtet.

Um im Kampf gegen den Abstieg in die Kreisliga A erfolgreich bestehen zu können, will die Spvg personell nachrüsten. Torjäger Crisowalandis Mavridis, der wegen seines Studiums kürzer getreten hatte, ist reaktiviert worden. Zudem werden in der kommenden Woche zwei Neuzugänge vorgestellt, sagt Wach: "Einer für hinten und einer für vorne."

Nach der Winterpause und vor allem in der kommenden Saison wollen die Schweriner ihrem eigenem Nachwuchs eine Perspektive geben. Die A-Junioren führen aktuell die Kreisliga-A-Tabelle an und hätten mit diesem Stand über die Aufstiegsrunde die Chance auf den Sprung in die A-Junioren-Bezirksliga. Peter Wach: "Da sind einige Spieler mit viel Potenzial dabei, die wir gerne in die erste Mannschaft einbauen möchten."

Zudem arbeitet man im Lager der Spvg Schwerin daran, die zweite Senioren-Mannschaft wieder aufleben zu lassen, die vor einigen Jahren gar in der Kreisliga A gespielt hatte. Wegen Personalmangels musste der Verein vom Grafweg vor dem Abpfiff der Saison 2014/15 aus der Kreisliga B zurückziehen.