Titelverteidigung ist für den SKC 2 wieder möglich

Am zehnten Spieltag der Korfball-Oberliga hat alles für den Titelverteidiger Schweriner KC 2 (2.) gepasst. Die Castrop-Rauxeler gewannen ihre Partie in der Sporthalle der Willy-Brandt-Gesamtschule gegen den HKC Albatros 2 (6.) mit 14:13 (7:6). Im Gegenzug musste der aktuelle Spitzenreiter Punkte lassen.

Castrop-rauxel.. Die SG Pegasus Rommerscheid 2, auf Rang eins platziert, kam am Sonntag nicht über ein 16:16 gegen Pegasus 3 (4.) hinaus. Weshalb Schwerin 2 nunmehr nur noch zwei Pluspunkte Rückstand auf die Rheinländer hat. Mit Siegen in den Top-Partien beim TuS Schildgen 2 (3./Sonntag, 8. März) und bei Pegasus 2 (Sonntag, 15. März) können die von Dorothea Hienzel betreuten Europastädter erneut als Meister über die Saison-Ziellinie gehen.

Gegen Albatros 2 reichte es trotz einer deutlichen Überlegenheit laut SKC-Pressewart Lennart Schwarz "nur zu einem Zittersieg". Vor allem der Angriff sei das große Problem seines Teams gewesen, berichtete Schwirtz, "viele Ballverluste und zu frühe Würfe auf den Korb prägten die Offensiv-Bemühungen." Zudem gelang den Schwerinern in den ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit gar nur ein Korbtreffer, sodass Albatros sogar mit zwei Körben Vorsprung in Führung ging.

Danach wechselte die Führung von hüben nach drüben. Schwirtz lobte die Moral, die die Schweriner Reserve bewies. Der Siegtreffer gelang schließlich kurz vor dem Schlusspfiff, als Lea Witthaus mit dem Ablauf der 25-Sekunden-Uhr aus sechs Metern zum 14:13 traf.