Spvg Schwerin will trotz Niederlage die Ruhe bewahren

Der Aufwärtstrend bei der Spvg Schwerin (13.) ist (vorerst) gestoppt. Dennoch war Thomas Faust, der Trainer des Fußball-Bezirksligisten, nach der 2:6-Pleite beim SV Hochlar um eine sachliche Bewertung bemüht.

CASTROP-RAUXEL.. "Nach fünf Wochen, in denen wir gute Leistungen gezeigt haben, war das jetzt wieder ein schlechtes Spiel", lautete sein Fazit. Letztlich war in Hochlar wohl genau das eingetreten, vor dem der Übungsleiter im Vorfeld noch eindringlich gewarnt hatte: Seine Spieler hatten den Gegner, der zuvor mit 1:9 in Huckarde verloren hatte, offenbar unterschätzt.
"Ich hatte ja darauf hingewiesen, dass die Mannschaft des SV Hochlar durchaus Qualität hat, insbesondere im Spiel nach vorne", kommentierte Faust. Sein Team hingegen hatte vor allem mit sich selbst zu kämpfen, was den Trainer dann doch ein wenig in Rage brachte. "Einige unserer Spieler hatten nicht das geeignete Schuhwerk für ein Spiel auf Naturrasen dabei", berichtete Faust, "sie müssen sich schon selbst die Frage stellen, ob einem das in der Bezirksliga passieren darf."

Es gehe aber auch nach diesem Rückschlag darum, die Ruhe zu bewahren, betonte Faust. "Wir werden die Niederlage am Dienstag im Training noch einmal ganz sachlich und in Ruhe analysieren", erklärte er. "Ich gehe nicht davon, dass uns dieser Misserfolg jetzt gleich wieder aus der Bahn wirft."