Sieberg will Greipel zum dritten Titel verhelfen

Vor einer nicht einfachen Mission steht Radprofi Marcel Sieberg (Team Lotto Soudal) am Sonntag, 28. Juni. An diesem Tag möchte der Rauxeler seinen Sprint-Kapitän Andr Greipel (Rostock) zum dritten Mal in Folge in das Trikot des Deutschen Straßen-Meister hineinhelfen.

Castrop-rauxel.. Allerdings ist die 204,8 Kilometer lange DM-Strecke in Bensheim an der Bergstraße (Hessen) auch ein echter Härtetest vor der am Samstag, 4. Juli, in Utrecht (Niederlande) beginnenden 102. Tour de France.

Andr Greipel, der zuletzt mit zwei Etappenerfolgen und dem Gesamtsieg bei der ZLM-Toer (durch die Niederlande und Belgien) glänzte, geht mit verhaltenem Optimismus auf den Parcours. Schließlich gilt es auf jeder der acht Runden jeweils 310 Höhenmeter zu meistern. Im 25,6 Kilometer langen Rundkurs steht den Fahrern eine sieben Kilometer lange Steigung im Weg.

Duo gegen große Teams

Greipel kündigt an: "Der Kurs des Straßenrennens soll zwar nicht leicht sein und wir müssen es wieder zu zweit gegen weitaus größere Formationen aufnehmen, doch Marcel Sieberg und ich werden das Trikot nicht kampflos weggeben."

Marcel Sieberg sagt: "Einige sagen sogar, dass es sogar 430 Höhenmeter pro Runde sind, die wir hinauf müssen." Einige Akteure der deutschen Radsport-Elite haben daher auch ihre DM-Teilnahme abgesagt. Am Samstag wollen Greipel und Sieberg die Strecke in Augenschein nehmen.

Der Rauxeler betont, da er und sein Kapitän keine Bergspezialisten sind: "Wahrscheinlich wird der Parcours etwas zu schwer für uns, um vorne mit dabei zu sein. Daher nehmen wir das Rennen als gute Vorbereitung auf die Tour de France."

Für die Frankreich-Rundfahrt war das deutsche Duo am Mittwoch von seinem belgischen Rennstall Lotto Soudal offiziell nominiert worden. Neben Sieberg sollen dann der Australier Greg Henderson und der Belgier Jens Debusschere auf den Tagesabschnitten zu Etappensiegen führen. Der Lotto Soudal-Team-Chef Marc Sergeant betont: "Die Arbeit von Marcel Sieberg ist dabei unverzichtbar."