SG Castrop spielt 3:3 gegen VfR Bottrop/Ebel

Sechs Wochen vor Beginn der Fortsetzung der Rückrunde in den Fußball-Kreisligen standen für einige Teams am Wochenende Testspiele auf dem Plan. Mit einem 3:3 trennten sich die Kreisliga A-Fußballer der SG Castrop in einer recht ansprechenden Partie gegen A-Ligist VfR Bottrop/Ebel.

Castrop-rauxel.. Fußball-Testspiel
SG Castrop -VfR Bottrop/Ebel3:3 (2:1)

Der neue (alte) Trainer Dennis Hasecke, der nach seinem halbjährigen Intermezzo beim SV Wacker Obercastrop (Bezirksliga) ab sofort wieder das Sagen im Stadion an der Bahnhofstraße hat, musste derweil kurzfristig passen. Für ihn stand Daniel Komorek an der Linie, der das Fehlen von Hasecke aufklärte: "Der Dennis hatte noch die Aufstellung gemacht, konnte dann aber wegen eines Krankheitsfalles in der Familie nicht bleiben." Es gibt eben Wichtigeres als Fußball zu spielen.


Getestet wurde trotzdem. Die Gäste, die wie die Castroper ebenfalls einen fünften Platz in ihrer Kreisliga A am Niederrhein belegen, kamen mit einem Bus angereist. Die Kicker selbst machten sofort jede Menge Verkehr. Die Abwehr um den ebenfalls von Wacker Obercastrop zurückgekehrten Christopher Barfuß war noch nicht richtig geordnet, da zappelte der Ball zum 0:1 (2.) hinter Keeper Marcel Lindner im Netz.


Direkt danach eine weitere Chance der Bottroper. Die Fans der Hausherren zogen ihre Jackenkragen hoch, was nicht nur alleine mit der eisig wirkenden Temperatur zu tun hatte. Die Aktionen liefen kalt den Rücken hinunter.Als "Warmmacher" machte sich Marc Olschewski auf. Seinen ersten Pass nutzte Kevin Tann zum 1:1 (14.). Als Andr Trottenberg eine weitere genaue Vorlage seines Spielmachers zum 2:1 (30.) nutzte, schien das Spiel gedreht. Doch nicht lange.


Wieder kamen die präsenten Gäste zum Ausgleich, wieder stimmte die Zuordnung in den heimischen Reihen nicht. Aber es gab ja noch Olschewski. Diesmal leitete er den Spielzug nicht nur selbst ein, sondern verwandelte mit "Schmackes" den feinen Querpass von Tann zum 3:2 (60.). Es reichte trotzdem nicht. Nach dem 3:3 (70.) konnten auch die Gäste-Kicker mit einem guten Gefühl und der Gewissheit, ein gutes Spiel gemacht zu haben, in ihren Bus Richtung Heimat steigen.



Arminia Ickern -LFC Laer 4:3 (2:1)

Das Duell zweier B-Ligisten entschied Arminia Ickern (4.) gegen den LFC Laer (Bochum) mit 4:3 für sich. Kerim Steinchen brachte die Arminen mit 1:0 (17.) in Führung. Nach dem 1:1 der Gäste traf Redouan Latrach kurz vor der Pause zum 2:1 für Ickern. Georgios Mavridis (60.) und Gordon Henseleit (89.) machten den Sieg für die Mannschaft von Arminen-Übungsleiter Patrick Stich perfekt.



SF Habinghorst -Spvg Recklinghausen II 3:8 (2:2)

Die SF Habinghorst (6.) mussten sich indes der Spvg Recklinghausen II (Kreisliga B) nach einem 2:2 zur Halbzeit am Ende noch mit 3:8 geschlagen geben.



SG Castrop II -SV Holsterhausen 0:4

Ebenfalls nichts zu holen gab es für die SG Castrop II (11.) aus der Kreisliga B1 bei der 0:4-Niederlage gegen den Tabellenführer der Kreisliga B2, SV Holsterhausen. Für SG-Coach Sebastian Rudnik war es ein ordentlicher Auftakt: "Das Ergebnis war etwas zu hoch, aber es war eine gute Laufeinheit für uns."



Grasshoppers Boele -TuS Henrichenburg II - 1:8 (0:2)

Der Recklinghäuser B-Ligist TuS Henrichenburg II setzte sich bei den Grasshoppers Boele (Kreisliga C Hagen) unterdessen deutlich mit 8:1 (2:0) durch. Andr Boschella (2), Ruben Loske (2), Philip Wihler (2), Dennis Müller und Dennis Trippe waren erfolgreich. Kurios waren laut TuS-Trainer Sven Schäfer die Platzverhältnisse: "So einen Platz habe ich noch nie gesehen. Das war keine Asche, sondern nur Schotter und ähnelte einem großen Garagen-Vorhof."