SG Castrop gewinnt das A-Jugend-Finale

Der letzte Titelträger bei den Juniorenfußball-Stadtmeisterschaften auf dem Feld steht fest: Am Dienstagabend setzten sich die A-Junioren der SG Castrop im Endspiel klar mit 5:1 (2:0) gegen das Team des Turnier-Gastgebers SV Wacker Obercastrop durch.

Castrop-rauxel.. Die Castroper Nachwuchsfußballer, die in der Kreisliga A Platz zwei belegt und bei den Stadtmeisterschaften zuvor im Halbfinale den Titelverteidiger Spvg Schwerin mit 2:1 bezwungen hatten, wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Bereits nach zehn Minuten konnten sie in der Erin-Kampfbahn erstmals jubeln: Danny Strieder brachte Castrop mit 1:0 in Führung. Noch vor der Pause (35.) erhöhte Jan-Luca Heinze auf 2:0 für den späteren Titelträger.

Im zweiten Abschnitt wurde das Geschehen noch eindeutiger. "Nach dem Seitenwechsel haben wir das Spiel bestimmt und uns permanent Chancen erarbeitet", kommentierte SG-Trainer Florian Neuhaus. Seine Mannschaft kam dementsprechend frühzeitig zu den entscheidenden Treffern: Strieder markierte mit seinem zweiten Tor das 3:0 (48.), Tim Eckey sorgte für das 4:0 in der 62. Minute.

Eine Unachtsamkeit von SG-Torwart Cedric Niemeyer leitete acht Minuten später den Ehrentreffer für die Obercastroper ein. Marco Kraschewski nutzte die Gelegenheit und traf zum 1:4. Neuhaus nahm seinen Keeper allerdings in Schutz. "Cedric hat eine starke Leistung gezeigt", erklärte der SG-Trainer, "das war wirklich sein einziger Fehler."

Angesichts der klaren Führung musste sich auf Castroper Seite zu diesem Zeitpunkt ohnehin niemand mehr Sorgen machen, dass der Titelgewinn noch in Gefahr geraten könnte. Marc Meyer setzte in der 78. Minute dann noch den Schlusspunkt mit seinem Treffer zum 5:1.

Lobende Worte vom Gegner

Trotz der letztlich deutlichen Niederlage waren auch die Obercastroper Verantwortlichen nicht enttäuscht. "Ich bin zufrieden mit meinen Jungs, weil sie gut gekämpft haben", lobte Wacker-Trainer Arndt Borgmann. "Wir haben selbst nach dem 1:5 noch versucht nach vorne zu spielen."

Für den Gegner, dem sein Team schon in der Kreisliga-A-Saison begegnet war, fand Borgmann lobende Worte: "Die SG hat wirklich eine Klasse-Mannschaft."