Schwerin feiert Aufstieg, Wacker aus dem Rennen

Die A-Juniorenfußballer der Spvg Schwerin sind zurück in der Fußball-Bezirksliga. Im vorletzten Spiel der Aufstiegsrunde setzten sie sich am Mittwochabend mit 1:0 (1:0) bei den SF Sümmern durch. Die B-Junioren des SV Wacker Obercastrop sind indes aus dem Rennen um den Aufstieg in die Bezirksliga.

Castrop-rauxel.. "Wir waren, wie auch der Gegner, sehr nervös", erklärte Spvg-Trainer Michael Göbel. Marvin Rupieper erzielte den einzigen Treffer der Partie in der 32. Minute. Tomo Deric hatte auf Rupieper abgelegt, der aus 20 Metern Torentfernung gezielt einschoss.

"Es kam aber keine Ruhe ins Spiel, weil das 2:0 nicht fallen wollte", sagte Göbel. Ein schönes Spiel sei es nicht gewesen. "Was am Ende zählt, ist, dass wir gewonnen haben und nicht erst in der letzten Partie beim SV Zweckel die Entscheidung fällt", so Göbel.

Stephan Böhm wird neuer Trainer

Die beiden Mannschaften aus Schwerin und Zweckel stehen nun als Aufsteiger fest. Die übrigen Teilnehmer an der Aufstiegsrunde, TuS Uentrup, SF Sümmern und TSG Herdecke, sind in der Tabelle bereits abgeschlagen.

Ob das Spiel des Schweriner Spitzenreiters bei seinem Verfolger SV Zweckel, das für Sonntag, 21. Juni, angesetzt ist, überhaupt stattfindet, ist fraglich. Göbel möchte lieber die Partie bei den SF Sümmern als letzten Einsatz für Schwerin an der Seitenlinie im Gedächtnis behalten, und auch Zweckel, so Göbel, habe durchblicken lassen, dass man lieber nicht antreten wolle.

Neuer Trainer der Schweriner A- Junioren in der Bezirksliga wird Stephan Böhm. Nach zwei Jahren in der Kreisliga A ist die Spvg nun in den überkreislichen Wettbewerb zurückgekehrt. In der Saison 2007/08 hatte sie sogar in der Verbandsliga gespielt.

Aufstiegsträume zunichte gemacht

Die B-Junioren des SV Wacker Obercastrop sind indes aus dem Rennen um den Aufstieg in die Bezirksliga. Gegen den FC Iserlohn II unterlagen sie mit 2:4 (0:3). Innerhalb von acht Minuten mussten die Obercastroper drei Gegentreffer (25., 30., 33.) hinnehmen. Beim Stand von 0:1 hätte es jedoch nach einer Notbremse im Strafraum einen Elfmeter für Wacker geben müssen, so Mannschaftsbetreuer Uwe Bothe.

Nach der Pause ging Obercastrop mit frischem Mut zu Werke. Emre Aydin gelang der 1:3-Anschlusstreffer, dann verkürzte er sogar auf 2:3. Das vierte Iserlohner Tor machte jedoch alle Aufstiegsträume in der Erin-Kampfbahn zunichte.

Nur noch theoretische Chance

"Wir freuen uns in der Runde mitspielen zu dürfen", resümierte Bothe und fügte hinzu: "Man darf aber auch nicht vergessen, dass wir gegen eine sehr gute Mannschaft verloren haben." Am Sonntag, 21. Juni, empfängt der SV Wacker Obercastrop die Spvg Hagen zum letzten Spiel der Aufstiegsrunde.

Die C-Junioren der Spvg Schwerin laufen am Samstag, 20. Juni, bei Menden United auf. Sie haben jedoch nur noch eine theoretische Chance auf den Aufstieg.