Schwerin braucht Pflichtsieg - die Spiele in der Vorschau

Die abstiegsgefährdeten Bezirksliga-Fußballer der Spvg Schwerin (14.) streben einen Platz-Tausch mit dem Tabellennachbarn an. Sie empfangen den TSV Marl-Hüls II (13.), den sie mit einem Sieg überflügeln und den ersten Abstiegsplatz verlassen können.

Castrop-rauxel.. Fußball: Bezirksliga 9 SpVg Schwerin - TSV Marl-Hüls II
Sonntag, 15 Uhr (am Grafweg)

Ein Sieg muss her für die Castrop-Rauxeler in diesem Kellerduell. Faust ist guter Dinge, zumal sein Team gute Vorstellungen nach der Winterpause bot - sich dafür aber nicht so richtig mit Punkten belohnen konnte. Die Unentschieden gegen den TuS Eichlinghofen (4.) und zuletzt bei Vestia Disteln (10.) haben den Castrop-Rauxelern nicht zum Sprung aus der Gefahrenzone verholfen.

Fehler besprochen

"Drei Punkte sind Pflicht" - das könnte Faust seinen Spielern an die Kabinentür nageln. Denn geredet wurde genug, wie der Coach vor dem Hüls-Spiel erklärte. Faust: "Die Fehler sind besprochen, alle sind gewillt, noch mehr zu tun." Personell wird es von Woche zu besser. Selbst der Langzeitverletzte Marcos Hill steht für einen Kurzeinsatz wie in Disteln parat.

Einige kleinere Wehwehchen plagen Nikolas Poslednik, Levent Alanyali, Fabian Godinho und Dennis Meißner. Selbst Jan-Christopher Brauckmann sei nach langer Pause ins Lauftraining eingestiegen, freute sich Faust. Jeder Mann wird bis zur letzten Minute gebraucht, zumal die Marler bei ihrem 2:0 gegen Huckarde die Tore erst spät (87./89.) erzielten. Faust: "Wir müssen hellwach sein."

Westfalia Langenbochum - Wacker Obercastrop
Sonntag, 15 Uhr (Backumer Straße)

Fußball-Bezirksligist SV Wacker Obercastrop (9.) läuft zum 22. Spieltag bei BW Westfalia Langenbochum (3.) auf. Keine leichte Aufgabe für das Team von Trainer Andreas Köhler. Die Obercastroper haben aber ihre letzten drei Spiele gewonnen. "Wir haben nun bessere Chancen in Langenbochum", erklärte Köhler, "wir sind zwar weiterhin Außenseiter, aber nicht chancenlos." Also wolle man versuchen zu punkten.

Und weitere Zähler kann man an der Erin-Kampfbahn trotz der zuletzt dazu gewonnenen neun Punkte gut gebrauchen. "Die Liga ist zweigeteilt. Ab dem sechsten Platz, muss man den Blick nach unten richten, wenn man nicht in den Abstiegskampf verwickelt werden will", so Köhler. Fünf Zähler ist Wacker derzeit von der Gefahrenzone entfernt.

Der Coach rechnet mit einem schweren Spiel. Dies liege vor allem an der gegnerischen Offensive mit zwei Stürmern, die zuvor in der Verbandsliga antraten. "Die muss man kontrollieren", sagte Köhler, der um die Stärke des Gegners weiß. Er wäre daher auch mit einem Unentschieden zufrieden. Wie bereits vor Wochenfrist, beim 5:1 gegen Köhlers Ex-Club Datteln, kann er nahezu auf den kompletten Kader zurück greifen. Maurice Ottberg (zuletzt mit Fußgelenk-Probleme) tastet sich derzeit wieder an seine Form heran.

Spvg Herten - FC Frohlinde
Sonntag, 15 Uhr (Katzenbuschstraße)

Mit dezimiertem Spielerkader, vor allem aus der Offensiv-Abteilung, muss der FC Frohlinde (5.) bei der Spvg Herten (8.) über die Runden kommen. Wie FCF-Spielertrainer Stefan Hofmann erklärte, fehlt Spielertrainer und Torjäger Michael Wurst (drei Tore im Hinspiel und 19 Treffer insgesamt) aus privaten Gründen. Dazu fallen wegen Grippe die Stürmer Dietrich Liskunov und Arif Secen aus.

Auch die Defensive ist betroffen. Michael Bemben muss nach seiner Gelb-Roten Karte vom Vorsonntag aussetzen. Hoffmann: "Wir wollen die Null halten und aus einer sicheren Deckung spielen." Gewarnt sicherlich auch durch das Hinspiel, das die Frohlinder nach einem 6:3 (3:3)-Spektakel für sich entschieden.

Die Vorzeichen zu einem weiteren Erfolg scheinen dennoch gut. In Herten treffen quasi zwei (Tabellen-)Welten aufeinander. Der Gegner steht in der Heimrangliste nur auf Platz 14, Frohlinde platziert sich auf fremdem Terrain auf Rang vier. Was zur Vorsicht mahnt, ist das Spiel der Hertener vor zwei Wochen, als sie Westfalia Langenbochum ein 1:1 abluchsten. Das gleiche Resultat, wie es Frohlinde vor Wochenfrist gegen Langenbochum nach einer Schlussphase mit Höhepunkten einspielte.