Roland Rauxel und Post SV vor schwierigen Aufgaben

Die Tischtennisspieler der DJK Roland Rauxel treten zum achten Landesligaspiel bei Tura Bergkamen an. Für die Mannschaft von der Bahnhofstraße keine leichte Aufgabe. Die Damen des Post SV treffen am achten Verbandsliga-Spieltag am Samstag auf die DJK Viktoria Bochum.

Castrop-rauxel.. Tischtennis Landesliga, Herren
TuRa Bergkamen - DJK Roland Rauxel
Samstag, 17.30 Uhr


Der Vorjahres-Zweite ist durch die 3:9-Niederlage beim TTV Waltrop (6.) auf den zehnten Tabellenrang abgerutscht (Abstiegsrelegation). Somit stehen bei den Rauxelern fünf Niederlagen nur ein Sieg (9:5 gegen den Post SV Langendreer/8.) und ein Remis (8:8 gegen die DJK BW Annen/11.) gegenüber.


Die Gastgeber belegen indes derzeit den fünften Platz. Zuletzt waren sie gegen Borussia Dortmund III (7.) mit 9:3 erfolgreich und verbuchten auf dieses Weise den vierten Zwei-Punkte-Erfolg.


Zweimal mussten sich die Bergkamener mit geteilten Punkten zufrieden geben (jeweils 8:8 beim Post SV Langendreer und beim TTV Waltrop), einmal unterlagen sie (4:9 beim TuS Rahm/3.).


Auch personell stehen die Rauxeler vor Problemen. Neben Stephan Weiß, der erneut im mittleren Paarkreuz ausfällt, wird diesmal auch Spitzenspieler Christoph Pauly seinem Team fehlen. "Der Ausfall des Roländer Spitzenbretts schmerzt, sind doch alle gegnerischen Spielen auf höheren Ranglistenplatzierungen wiederzufinden als die Rauxeler", erklärte Pressewart Lars Schwittek. Ersatz soll aus der dritten Mannschaft kommen.



Tischtennis Verbandsliga, Frauen
DJK Viktoria Bochum - Post SV
Samstag, 18.30 Uhr


Beide Mannschaften kennen sich seit rund 15 Jahren. "In diesem Spiel kann alles passieren. Der Ausgang ist abhängig von der Tagesform", meint Spitzenspielerin Nicola Schuchardt. Für die Obercastroperinnen ist es eine wichtige Partie. "Es ist eines von den Spielen, die wir gewinnen müssen", erklärte die Nummer eins des PSV.


Zuletzt hatte die heimische Mannschaft mit einem 8:3-Sieg gegen den TTC Kalthof überrascht. Dabei habe die 2:0-Führung nach den Auftakt-Doppeln dem Team Auftrieb gegeben, schilderte Schuchardt: "Vor allem aber, haben wir uns keinen Druck gemacht, da wir nichts zu verlieren hatten." Gegen Bochum sieht das anders aus.


Durch den Sieg gegen Kalthof hat sich der Absteiger vorerst einen Platz im Mittelfeld gesichert. Vier Punkte beträgt derzeit der Abstand zur "Gefahrenzone".


Wie bereits gegen Kalthof muss die PSV-Equipe auf Margarethe Bursy verzichten, die voraussichtlich auch beim Spiel gegen den TV Kupferdreh II am Freitag, 22. November, fehlen wird.