Roland Rauxel trifft auf flüchtige Bekannte - Post SV gegen Kalthof

Die Tischtennisspieler der DJK Roland Rauxel treffen im siebten Landesligaspiel auf den TTV Waltrop. Rauxels Kapitän Thorsten Wasielak sieht seine Mannschaft als klaren Außenseiter gegen die Nachbarstädter. Die Tischtennisspielerinnen des Post SV bekommen Besuch aus Iserlohn.

Castrop-rauxel.. 
Tischtennis-Landesliga
TTV Waltrop -DJK Roland Rauxel
Samstag, 18.30 Uhr


Zuletzt waren beide Mannschaften in der Relegation um den Aufstieg in die Verbandsliga aufeinander getroffen. In der ersten Entscheidungsrunde der Liga-Zweiten hatten hatte die Mannschaft von der Bahnhofstraße mit 2:9 gegen die Waltroper, die damals noch in einer Parallelstaffel aufschlugen, verloren. Im weiteren Verlauf der Relegation hatten die Nachbarstädter jedoch ebenfalls den Aufstieg in die Verbandsliga verpasst. Nun gibt es ein Wiedersehen in der Landesliga-Staffel 4.


Schlechter Saisonstart

In dieser Saison hat Roland einen deutlich schlechteren Start erwischt. Derzeit steht die Equipe um Spitzenspieler Christoph Pauly auf dem neunten Platz - und somit direkt an der Grenze zur Abstiegszone. Bislang verbuchten die Rauxeler erst einen Sieg und ein Remis. Die Waltroper stehen mit zwei gewonnenen Spielen und zwei Unentschieden auf dem siebten Rang. Stefan Weiß wird den Rauxelern erneut aus beruflichen Gründen fehlen. Wer für ihn in die Mannschaft nachrückt, steht noch nicht fest.



Tischtennis-Verbandsliga
Post SV - TTC Kalthof
Samstag, 18.30 Uhr


Derzeit stehen die Obercastroperinnen auf dem sechsten Platz, während das Kalthofer Team nur Rang acht belegt. Ein Umstand, der PSV-Spitzenspielerin Nicola Schuchardt verwundert: "Komischerweise stehen die hinter uns, doch sie haben eine starke Mannschaft."


Die Chancen des PSV Punkte zu ergattern, stehen und fallen mit der Formation, in der die Kalthoferinnen antreten werden.


Starke Spitzenspielerin


"Wenn die mit ihren vier besten Spielerinnen kommen, sieht es eher schlecht für uns aus", sagte Nicola Schuchardt. Die Nummer eins aus dem Märkischen Kreis, Ute Hufeisen, sei viele Jahre lang in höheren Ligen angetreten, weiß Schuchardt.


Verzichten muss die heimische Equipe auf Margarethe Bath. Sie ist aus privaten Gründen verhindert. Doch diesmal komme es ohnehin vor allem auf das untere Paarkreuz an, meint Nicola Schuchardt: "Wir müssen vor allem unten Punkte holen."