Raasch hört bei der HSG auf - Nachfolger gefunden

Die Bezirksliga-Handballer der HSG Rauxel-Schwerin werden mit einem neuen Trainer in die Saison 2015/16 gehen. Wie der Vorstand jetzt bekanntgab, wird Gerald Raasch sein Amt nach dem letzten Spieltag der laufenden Saison niederlegen. Sportliche Gründe hat der Rückzug nicht. Sein Nachfolger wird Stephan Speckbacher.

Castrop-rauxel.. "Die HSG Rauxel Schwerin blickt mit Gerald Raasch auf eine erfolgreiche gemeinsame Zeit zurück", kommentierte der Vorstand die Personalie. Der in Witten lebende Trainer hatte die HSG zur Spielzeit 2009/10 übernommen und das zuvor abstiegsgefährdete Team wieder in höhere Tabellengefilde in geführt. 2013 verpasste es nur knapp den Aufstieg.

Raasch, der mit seiner Mannschaft derzeit Platz sieben in der Bezirksliga belegt, hat nun seinen Rückzug nach dem Saisonfinale am Sonntag, 10. Mai, angekündigt. Ausschlaggebend dafür seien in erster Linie familiäre Gründe.

Weiter Abteilungsleiter

"Nach 20 Jahren nehme ich erst einmal eine Auszeit als Handball-Trainer, weil momentan andere Dinge wichtiger sind", erklärte Raasch, der seinen Posten als Abteilungsleiter beim TuS Bommern weiter bekleiden wird. "Dort bin ich noch für ein Jahr gewählt", sagte er, "danach sehen wir weiter."

Bei der HSG wird zum 1. Juni ein Castrop-Rauxeler der Nachfolger von Raasch: Stephan Speckbacher, derzeit noch als Spieler beim Waltroper HV aktiv, begann seine Laufbahn einst in der Jugend des TuS Ickern.