Prinzip Hoffnung für RVR-Trio

Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften der Ruderer in Brandenburg sind vier Nachwuchs-Ruderer des RV Rauxel am Start, drei von ihnen müssen sich nach den Vorläufen am Donnerstag ihren Weg über die Hoffnungsläufe Richtung Finale bahnen.

Castrop-rauxel.. Jan Körkemeyer (Jg. 1996) ist bei den A-Jugendlichen im Vierer ohne Steuermann in der Renngemeinschaft mit dem RV Dorsten und dem RC Hansa Dortmund Vierter und somit mit 6:37,53 Minuten Letzter seines Vorlaufs geworden. Das Siegerboot des Laufes aus Berlin beendete die 2000-Meter-Strecke etwa 27 Sekunden schneller.
Bei den B-Jugendlichen musste sich auch Luca Tolksdorf (Foto/Jg. 1998) im Vierer mit Steuermann mit seinen Mitstreitern des RV Waltrop, des RV Dorsten und des RC Hansa Dortmund mit dem vierten und somit letzten Vorlauf-Platz begnügen. Die RG Essen/Kettwig war als Sieger 13,52 Sekunden schneller.

Für die weiblichen B-Jugendlichen hielt Paula Nixdorf (Jg. 1998) die Fahnen des RVR hoch. Im Vierer ohne Steuermann startete sie in einer Renngemeinschaft mit dem RV Waltrop, dem RV Dorsten und dem RC Hansa Dortmund und wurde Dritte ihres Vorlaufes. Die Sieger der RG Lahnstein/Ludwigshafen/Koblenz waren ihnen um 11,62 Sekunden voraus.
Erst am Freitag, 27. Juni, greift Charlotte Pahnke (Jahrgang 1997) in das Geschehen ein. Die RVR-Ruderin, die vor Jahresfrist mit Charlotte Körner (Kölner RV) im Leichtgewichts-Doppelzweier siegte, tritt in einer Renngemeinschaft mit dem RC Germania Düsseldorf, dem RC Tegel und dem RK am Baldeneysee im Leichtgewichts-Doppelvierer zum Vorlauf ab 17.55 Uhr an.

Die Hoffnungsläufe für alle, die nicht den direkten Weg in den Endlauf geschafft haben, starten am Freitag. Am Sonntag, 29. Juni, steht das Finale auf dem Programm.