Noch vier Teams hoffen auf die Aufstiegschance

Die Spannung steigt im Aufstiegskampf in der Fußball-Kreisliga B: Nach 26 von 28 Spieltagen ist theoretisch für vier Teams der erste Platz und somit der direkte Sprung in die Kreisliga A noch drin. Ebenfalls noch wichtig ist der zweite Platz, der über den Umweg einer Relegation in das Kreisliga-Oberhaus führen kann.

Castrop-rauxel.. Es sind entscheidende Wochen für den VfB Habinghorst II (2./57 Punkte) im Titelrennen. Im Fernduell mit dem Tabellenführer RSV Holthausen (58 Punkte) hat es die Mannschaft von VfB-Trainer Martin Eßmann nicht mehr in der eigenen Hand. "Wir müssen unsere Hausaufgaben brav erledigen", weiß Eßmann, "darauf kommt es an."

Für den scheidenden Coach wäre der Aufstieg ein schönes Abschiedsgeschenk. Eßmann: "Einen schöneren Abschied gibt es eigentlich nicht." Ein möglicher Aufstieg hätte dabei auch eine paradoxe Note, weil der VfB dann mit beiden Senioren-Teams in der Kreisliga A antreten würde. Bis dahin müssen allerdings wohl noch sechs Punkte her. Habinghorst II und Holthausen haben ein ähnlich schwieriges Restprogramm - letztlich werden Nuancen über Freud und Leid entscheiden.

Holthausen hat nach einer Schwächephase zuletzt wieder dreifach gepunktet, glaubt man aber Torsten Henneken, Trainer des SuS Merklinde II, hängt dort der Haussegen trotzdem schief. Merklinde II hatte am Sonntag die Nachbarstädter zu Gast, verlor mit 3:5. Torsten Henneken sagt: "Die Herner Spieler haben sich untereinander angemeckert, was das Zeug hält. So kann man als Team nicht aufsteigen."

Ickern als Brocken

Worte, die man in Habinghorst gerne hört. Am letzten Spieltag aber wartet mit Arminia Ickern (4./52 Punkte) ein schwerer Brocken auf den VfB. "Die werden uns nichts schenken", glaubt Martin Eßmann. Zumal die Arminia ebenso wie der FC Frohlinde (3./54) noch theoretische Chancen auf Platz eins oder den wichtigen zweiten Rang hat. Sollte die Spvg Schwerin in der Bezirksliga bleiben, spielen die Tabellenzweiten der Kreisliga B 1und 2 nämlich einen weiteren Aufsteiger aus. Zweiter der Kreisliga B2 ist derzeit der RSV Wanne. "Auch wenn die Chance noch so gering ist, werden wir Vollgas geben", versprach Ickerns Trainer Patrick Stich. Ein packendes Finish ist also vorprogrammiert.