Niederlage bei Merklinder Trainer-Premiere

Das erste Testspiel unter dem neuen Coach Ulf Schwemin haben die Kreisliga A-Fußballer des SuS Merklinde mit einer 1:2 (0:2)-Niederlage gegen den SV Urania Lütgendortmund beendet. Das Ergebnis war jedoch zweitrangig, wie der Sportliche Leiter, Martin Broll, nach dem Spiel erläuterte.

Castrop-rauxel.. Der Dortmunder A-Kreisligist ging bereits in der zehnten Minute mit 1:0 in Führung. 20 Minuten später erhöhten die Gäste am Merklinder Fuchsweg auf 2:0. Martin Broll, Sportlicher Leiter des SuS Merklinde, erklärte, warum es in der ersten Halbzeit etwas haperte: "Urania hat bereits vor einer Woche mit dem Training begonnen, das hat man gemerkt. Zudem hatten wir morgens eine Einheit abgehalten."

Habri erzielt Anschluss

Im zweiten Durchgang konnte der SuS immerhin noch zum 1:2 (75.) durch Abdelghani Habri kommen. Broll sah letztlich trotz des Trainingsfortschritts der Dortmunder aber ein fast ausgeglichenes Spiel: "Auf beiden Seiten gab es noch gute Möglichkeiten."

Letztlich war das Ergebnis auch eher zweitrangig, stellte das Testspiel zu einem frühen Zeitpunkt der Vorbereitung noch eine andere Bedeutung dar. Broll: "Die Spieler sollten in einem Spiel die taktischen Vorgaben des neuen Trainers kennenlernen, um künftig dann an der Umsetzung feilen zu können."

Jörg Nowaczyk, der den SuS Merklinde in den beiden vergangenen Spielzeiten betreut und vor einigen Wochen seinen Posten beim SuS wegen Überlastung zur Verfügung gestellt hatte, ist wieder in einem Trainer-Amt gelandet. Nowaczyk kehrt zur Polizeisportvereinigung Bochum (PSV) zurück, von der er zum Fuchsweg gekommen war. Beim Bezirksligisten, der in den vergangenen Jahren mehrfach vor dem Abstieg in die Kreisliga A stand, kündigte er an, mit seinen Mannen vor allem im Ausdauerbereich arbeiten zu wollen.