Ickern kassiert gegen Schalke klare Niederlage

Der Tabellenzweite der Handball-Landesliga, FC Schalke 04, war letztlich eine Nummer zu groß für den TuS Ickern. Die Utech-Sieben verlor am Samstag in Gelsenkirchen mit 18:33 (8:14). Zunächst konnten die Ickerner noch einigermaßen mithalten, ehe sich die Schalker immer weiter absetzten.

Castrop-rauxel.. Landesliga
FC Schalke 04 - TuS Ickern 33:18 (14:8)

Im ersten Durchgang sah es lange Zeit zumindest nach einer deutlich knapperen Niederlage für die Castrop-Rauxeler aus. "Leider haben wir zahlreiche hundertprozentige Chancen fahrlässig liegen gelassen", kommentierte der Ickerner Trainer Ralf Utech. Unter anderem konnten seine Schützlinge drei Siebenmeter nicht verwandeln.

In den letzten Minuten vor der Pause setzte sich der gastgebende Favorit in der Sporthalle Schürenkamp dann doch deutlicher ab. Sechs Minuten lang mussten die Ickerner in Unterzahl agieren, Schalke erhöhte seinen Vorsprung auf sechs Treffer.

Nach dem Seitenwechsel ließen die Gelsenkirchener nichts mehr anbrennen. In der 46. Minute stand es bereits 23:13 aus Sicht des FC Schalke. Im zweiten Durchgang musste Utech zudem auf einen seiner torgefährlichsten Rückraumspieler, den angeschlagenen Maurice Zendrowski (Leistenprobleme), verzichten.

Positives gab es hingegen von Kilian Esser zu berichten. Der Ickerner Spielmacher, der in dieser Saison bislang noch gar nicht zum Einsatz gekommen war, feierte sein Comeback und avancierte mit fünf Treffern gleich zum erfolgreichsten TuS-Torschützen.

Zwei Plätze nach unten

"Unter dem Strich war es ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg für Schalke", befand Utech. Die Schalker haben durch diesen Sieg in der Tabelle nach Punkten mit dem Spitzenreiter TuS Bommern gleichgezogen. Für den TuS Ickern ging es zwei Plätze nach unten, von Rang sechs auf acht, da die bisherigen Verfolger aus Brechten und Ahlen jeweils Siege einfahren konnten. In der Abschlusstabelle der Hinrunde weisen die Ickerner aber nach wie vor einen beruhigenden Vorsprung von acht Punkten gegenüber der PSV Recklinghausen 2 auf, die den ersten direkten Abstiegsplatz (13.) belegt.