HSG läuft mit Rückkehrer Fabian Wenge auf

Das erste Liga-Heimspiel des neuen Jahres steht für die Handballer der HSG Rauxel-Schwerin am Sonntag auf dem Programm. Der Bezirksligist empfängt zum Abschluss der Hinrunde die DJK Westfalia Hörde. Gemessen an den Tabellen-Platzierungen sollte die Aufgabe für die Sieben von HSG-Trainer Gerald Raasch lösbar sein.

Castrop-rauxel.. Bezirksliga
HSG Rauxel-Schwerin - Westfalia Hörde
Sonntag, 18 Uhr (ASG)

Die Castrop-Rauxeler stehen als Siebter um sechs Ränge besser platziert da als der Vorletzte aus Hörde. Doch nach Punkten ist der Abstand zwischen den beiden Mannschaften nicht allzu groß. Die HSG hat fünf Pluspunkte mehr auf dem Konto als der Gegner. Für die Hörder steht allerdings noch ein Nachholspiel aus.

Vor dem ersten Liga-Heimspiel 2015, das am Sonntag um 18 Uhr in der Sporthalle des Adalbert-Stifter-Gymnasiums angeworfen wird, hat HSG-Trainer Raasch aber weniger den Gegner, sondern vielmehr die eigene Mannschaft im Blick. "Wir wollen zusehen, dass wir einen weiteren Schritt in die richtige Richtung machen."

Zuletzt beim 23:23 in Gelsenkirchen hat der Übungsleiter viele gute Ansätze gesehen, nun soll die Leistung mit einer personell verstärkten Mannschaft weiter gefestigt werden. Rückkehrer Fabian Wenge, der den Verein 2007 nach der C-Jugend verlassen hatte, ist am Sonntag erstmals in einem HSG-Bezirksliga-Spiel spielberechtigt.

Auch von Bastian Krause kann Raasch Positives berichten. Der Rückraumspieler habe nach seiner langen Verletzungspause zuletzt voll mittrainiert - "ohne Probleme", wie der Trainer betont. "Ich will nicht ausschließen, dass er am Wochenende wieder in der ersten Mannschaft zum Einsatz kommt."