Höchststrafe für die Sportkegler in Gelsenkirchen

Sang- und klanglos haben sich die heimischen Sportkegler aus dem Jahr 2014 verabschiedet. Im Regionalliga-Kellerduell beim Tabellennachbarn Union Gelsenkirchen 2 setzte es die Höchststrafe: Das SK-Sextett unterlag beim Vorletzten Union Gelsenkirchen 2 mit 3730:4920.

CASTROP-RAUXEL.. Sportkegeln, Regionalliga
Union Gelsenkirchen 2 - SK Castrop-Rauxel 4920:3730 (3:0/57:21)

Die Motivation des Tabellenletzten aus Habinghorst war schon vor dem ersten Wurf im Keller: Neben Uli Eudenbach und Klaus Mestenhauser (beide Urlaub) musste kurzfristig auch Detlef Reschke mit einer Magen- und Darmerkrankung passen.

Für ihn lief der weiterhin am Oberschenkel lädierte Rüdiger Mikolon sporadisch für einen Wurf nur auf, um das Sechser-Team zu komplettieren und eine mögliche Verbandsstrafe zu umgehen.
Der Rest des Spiels ist schnell erzählt: Union spielte im Sportparadies am Berger Feld geschlossen um die 800 Holz und darüber, während die ersatzgeschwächten Europastädter auf den ungewohnten Kunststoff-Bahnen nicht in Tritt kamen.

Lediglich Norbert Jasbinsek (774 Holz) und Joachim Müller (777 Holz) hatten auf Castrop-Rauxeler Seite die Zahlen der Gastgeber in Reichweite, ohne aber einen Einzelwertungspunkt ergattern zu können.