Henrichenburg nimmt dritten Hochlarmark-Anlauf

Aller guten Dinge sind drei. Unter diesem Motto wollen die Fußballer des A-Kreisligisten TuS Henrichenburg (10.) am Sonntag, 15. Februar, angreifen. Im Terminkalender steht ab 14.30 Uhr das Nachholspiel gegen das Tabellenschlusslicht Preußen Hochlarmark - mittlerweile bereits zum dritten Mal.

Castrop-rauxel.. Fußball: Kreisliga A
TuS Henrichenburg - Preußen Hochlarmark

Sonntag, 14.30 Uhr

Ursprünglich war die Partie für den 14. Dezember angesetzt. Die drei anschließenden Ersatztermine fielen allesamt buchstäblich ins Wasser. Die Naturrasenanlage an der Lambertstraße war witterungsbedingt gesperrt. Jetzt soll alles besser werden. Davon ist auch TuS-Trainer Rainer Mattukat überzeugt: "Der Platz ist im guten Zustand. Für das Wochenende ist zwar leichter Regen, der hoffentlich nicht zu stark wird, angesagt, aber auch Temperaturen um die 10 Grad", weiß Mattukat, der mit der Trainingsleistung seiner Mannschaft sehr zufrieden war. Der Übungsleiter muss auf Goalgetter Dino Viotto verzichten, der arbeitsbedingt fehlt. Den am Fuß verletzten Torhüter Björn Wilms wird Marius Aschenbach ersetzen.

Ansonsten kann Mattukat aus dem Vollen schöpfen, warnt aber trotzdem sein Team vor dem Tabellenletzten aus Hochlarmark. "Die letzten Spiele haben sie nicht mehr so hoch verloren wie am Anfang der Saison, sondern offener gestaltet", sagte Mattukat, "es wird nicht einfach werden." Sollte das Spiel erneut abgesagt werden müssen, so würde es bis zum Saisonende keinen freien Sonntag mehr geben, sagte Staffelleiter Gerhard Herholz (SV Hullern). Das Duell müsste dann also unter der Woche nachgeholt werden.

Ebenfalls sehnsüchtig auf die Austragung seines Nachholspiels gegen den FC Marl III (16.) wartet der TuS Henrichenburg II (Kreisliga B/12.) mit Trainer Sven Schäfer. Anpfiff ist um 12.45 Uhr an der Lambertstraße. Mit einem Sieg kann die Schäfer-Elf den VfB Waltrop II überholen und auf Platz elf vorrücken.