Henrichenburg feiert Sieg im vierten Anlauf

Mit einem torreichen 4:2 (2:1)-Erfolg setzten sich die Fußballer des Recklinghäuser A-Kreisligisten TuS Henrichenburg (8.) im Nachholspiel am Sonntag gegen den Tabellenletzten Preußen Hochlarmark durch. Henrichenburgs "Zweite" feierte einen wichtigen "Last-Minute-Sieg".

Castrop-rauxel.. Fußball: Kreisliga A
TuS Henrichenburg - Preußen Hochlarmark4:2 (2:1)

Im vierten Anlauf hat es dann nun doch geklappt, die Begegnung der beiden Teams auf dem Rasenplatz an der Lambertstraße über die Bühne zu bringen. Zuvor musste die Partie aus dem Dezember bereits dreimal witterungsbedingt abgesagt werden.

Nach einer laut TuS-Trainer Rainer Mattukat "durchwachsenen Vorbereitung" mit nur einem absolvierten Testspiel (5:1-Sieg gegen BV Herne-Süd II), wussten die Henrichenburger vor der Partie gegen Hochlarmark noch nicht genau, wo sie stehen. Hinzu kam die kurzfristige Absage des spielstarken Flügel-Flitzers Philipp Engel, der wegen einer Erkältung passen musste. Somit musste Mattukat sein Team etwas umbauen.

Fehlende Ordnung machte der Coach auch für den 0:1-Rückstand in der 17. Minute verantwortlich: "Da haben wir gepennt und Preußens Stürmer hat am schnellsten reagiert." Doch nur acht Minuten später traf Simon Waack bereits zum 1:1-Ausgleich. Einen Schuss von Ren Niewind konnte Hochlarmarks Schlussmann noch abwehren, bei dem Nachschuss von Waack war er dann aber chancenlos.

Niewind selber brachte den TuS dann noch vor der Halbzeitpause mit 2:1 (35.) in Front. Joshua Könnecke, der von den eigenen A-Junioren "hochgezogen" wurde, setzte Niewind mit einem schönen Pass in die Schnittstelle der gegnerischen Abwehr in Szene.

Zwar kamen die Gäste nach einem Alleingang noch einmal zum 2:2-Ausgleich (73.), aber TuS-Angreifer Martin Kapitza erzielte postwendend (75.) die erneute Führung zum 3:2. Niewind setzte nach einem Solo-Lauf mit seinem zweiten Treffer an diesem Tage in der Nachspielzeit den Schlusspunkt zum 4:2.

Für die Henrichenburger ist nach dieser Partie die Hinrunde beendet und es beginnt bereits am nächsten Sonntag, 22. Feburar, mit dem Heimspiel gegen den SC Herten (6.) die Rückrunde.

TEAM UND TORE
Henrichenburg:
Aschenbach, Schaack, Kinsler, Grum, Könnecke (60. Chr. Jantscher), Niewind, Kapitza (85. Böhmer), Köhnen, Böcker, Waack, Viertel.
Tore: 0:1 (17.), 1:1 (25.) Waack, 2:1 (35.) Niewind, 2:2 (73.), 3:2 (75.) Kapitza, 4:2 (90.+3) Niewind.

Die Fußballer des Recklinghäuser B-Ligisten TuS Henrichenburg II (11.) haben im Nachholspiel gegen den FC Marl III (16.) einen wichtigen Sieg eingefahren. Die Mannschaft von TuS-Trainer Sven Schäfer setzte sich Zuhause an der Lambertstraße mit einem 2:1 (1:1)-Erfolg durch und hat den Vorsprung auf die abstiegsbedrohten Marler nun auf solide zwölf Punkte ausgebaut.