Gül verletzt sich im letzten Gruppenspiel

Locker und leicht hat die deutsche U17-Nationalmannschaft die Gruppenphase bei der Europameisterschaft in Bulgarien beendet. Mit 4:0 wurde Tschechien geschlagen und damit der Einzug ins Viertelfinale perfekt gemacht. Hier wartet Spanien. Für den Castrop-Rauxeler Gökhan Gül lief das Spiel aber nicht optimal - er musste verletzt raus.

Castrop-rauxel.. In der 26. Minute musste Gökhan Gül vom VfL Bochum vorzeitig vom Platz. Er prallte bei einer Rettungstat seines Keepers Constantin Frommann mit ihm zusammen, verletzte sich am Knöchel und wurde gegen Daniel Nesseler ausgewechselt. Zuvor hatte Gül in der 4. Minute die erste Chance für Deutschland, traf den Ball aber nur mit der Schulter.

Immerhin erlebte Gül noch das 1:0 durch den Dortmunder Felix Passlack in der 10. Minute. Erdinc Karakas (33.), erneut Passlack (40+2.) und Güls Vereinskollege Görkem Saglam (53.) machten den Deckel auf das 4:0 gegen die Tschechen. Deutschland zieht als Gruppenerster mit neun Punkten und 7:0-Toren ins Viertelfinale ein. Dort wartet am Freitag ab 18 Uhr Spanien.

Am Mittwoch-Nachmittag wurde Gül zur Untersuchung gebracht. "Welche Art Verletzung es ganz genau ist, kann ich noch nicht sagen. Ich habe noch immer Schmerzen, hoffe aber, dass ich bis Freitag wieder fit bin. Dafür gebe ich alles", sagte er nach dem Spiel.