Frauen: Arminia Ickern dominiert das Turnier

Viel souveräner kann man nicht Hallenstadtmeister werden: Die Fußballerinnen des Bezirksligisten SC Arminia Ickern haben sich mit der eindrucksvollen Bilanz von fünf Siegen aus fünf Spielen und 35:1-Toren den Titel gesichert.

Castrop-rauxel.. Nur einmal musste der SCA, wenn auch nur für ganz kurz, zittern. Im letzten Turnierspiel gegen die Spvg Schwerin kassierte die Auswahl von Trainer Volker Bärwald den ersten Gegentreffer zum 1:0 aus Sicht der Blau-Gelben. Torschützin war Nicole Lüger. Wenig später zündeten die Ickernerinnen - wie so oft in diesem Turnier - den Turbo. Vanessa Schulz (2), Maureen Wißmer und Anja Brenk drehten die Partie zugunsten des Bezirksliga-Dritten. Der Weg zum Titel ohne Punktverlust war frei.

"Mit Schwerin hatten wir am Ende den schwersten Gegner. Das Spiel haben wir dennoch gedreht. Ich bin hochzufrieden", bilanzierte ein glücklicher Bärwald nach dem Spiel. Vorher spielten sich die Arminen in einen wahrhaften Rausch. Gegen den FC Frohlinde und SuS Merklinde gewann Ickern jeweils mit 11:0 und spielten die Gegnerinnen phasenweise an die Wand. "Dazu sind wir gegen Victoria sehr gut ins Turnier reingekommen", erklärte Volker Bärwald, dessen Team das Eröffnungsspiel gegen den Gastgeber aus dem Gänsebusch im Bezirksliga-Duell mit 3:0 für sich entscheiden konnte.


Victoria wird Vize


Eben jene Victoria sicherte sich mit zehn Punkten den Vize-Stadtmeistertitel. Gegen Schwerin siegten die Habinghorsterinnen mit 2:1. Damit verwies die Mannschaft um Pasquale Di Ianne, der den eigentlichen Coach Claus Pagenkämper an der Seitenlinie vetrat, Holger Bombiens Schwerinerinnen auf den dritten Rang. Die weiterenPunkte sammelte der Gastgeber gegen Teams aus dem Castrop-Rauxeler Süden. Den SuS Merklinde schlug man deutlich mit 6:1, gegen den FC Frohlinde reichte der Treffer von Leonie Maleszka zum 1:0 für drei Punkte. Victoria trennte sich zudem vom SuS Pöppinghausen mit 1:1-Unentschieden.

Die Spvg Schwerin konnte unterdessen die Spiele gegen den SuS Merklinde, den SuS Pöppinghausen und den FC Frohlinde siegreich gestalten, was in der Endabrechnung schließlich neun Punkte bedeutete. Auf dem vierten Platz landete der SuS Pöppinghausen mit fünf Punkten. Pöppinghausen gewann gegen Merklinde mit 1:0 und spielte 0:0 gegen Frohlinde. Überraschend konnte man dem späteren Zweiten Victoria beim 1:1-Unentschieden einen Punkt stehlen. Das Feld komplettierten der FC Frohlinde und der SuS Merklinde auf den Plätzen fünf und sechs.