FC Frohlinde und SG Castrop verteidigen Titel

Die A-Junioren-Fußballer des FC Frohlinde hielten ihren Kasten bei der Hallenstadtmeisterschaft sauber und verteidigten somit ohne ein einziges Gegentor bekommen zu haben, ihren Titel in der WBG-Sporthalle. Bei den C-Junioren ist mit der SG Castrop ebenfalls der alte Stadtmeister der Neue.

Castrop-rauxel.. Im Endspiel der A-Junioren setzte sich die Elf von Trainer Stefan Hoffmann mit 2:0 gegen die Spvg Schwerin durch. Nach zwei Minuten brachte Vedat Öz die Frohlinder in Führung. In der Folge hat Schwerin viele Chancen, scheiterte aber immer wieder am starken FCF-Keeper Maurice Ludwig. Andre Muth vollendete in der Schlussminute zum 2:0 und brachte den Titel unter Dach und Fach. "Wer das gesamte Turnier ohne Gegentor bleibt, ist denke ich am Ende auch der verdiente Stadtmeister", sagte Hoffmann. Die beiden stärksten Teams hätten im Finale gestanden.

Den dritten Platz sicherte sich Eintracht Ickern. Der diesjährige Gastgeber des Budenzaubers setzte sich im kleinen Finale mit 2:0 gegen den SV Wacker Obercastrop durch. Für die Ickerner waren Turhan Peker (3.) und Nico Sausmikat (9.) erfolgreich.


In der Gruppenphase kristallisierten sich bereits Frohlinde und Schwerin als Favoriten heraus. Die Spielvereinigung holte zwei Siege gegen den SuS Merklinde (2:0) und die SG Castrop (2:1). Darüber hinaus trennte man sich vom SV Wacker Obercastrop im letzten Gruppenspiel mit 1:1. Der FCF setzte sich in der Gruppe B gegen den TuS Henrichenburg mit 2:0 durch. Außerdem schlug man Eintracht Ickern mit 3:0. Den Ickernern reichte ein 1:0-Sieg über den TuS Henrichenburg, um Frohlinde ins Halbfinale zu folgen. In der Gruppe A entschied Wacker das direkte Duell mit der SG Castrop mit 1:0 für sich und sammelte damit die entscheidenden Punkte für den Einzug in die Runde der letzten Vier.
Bei den C-Juniorenentschieden die Castroper das Finale gegen das Überraschungsteam TuS Henrichenburg mit 1:0 für sich. Das goldene Tor erzielte Dennis Springweiler in der achten Minute, als er TuS-Keeper Nick Anders umspielte. "Großes Kompliment an die Mannschaft, nicht nur an einzelne Spieler", lobte Jens Przybylak, der gemeinsam mit Michael Schulz das SG-Trainergespann bildet, sein Team.
Auch im Halbfinale sorgte Springweiler für den Finaleinzug der SG mit einem Doppelpack gegen die Spvg Schwerin. Nico Chrobok konnte mit der Schlusssirene nur noch auf 1:2 verkürzen.Das zweite Halbfinalspiel endete erst im Sechsmeterschießen. TuS-Spieler Samuel Banik egalisierte in der Schlussminute den Führungstreffer vom Wackeraner Ömer Demir. Vom Punkt hatten die Henrichenburger die besseren Nerven und konnten sich letztendlich mit 4:2 durchsetzen.


Das Spiel um Platz drei gewann die Spvg Schwerin mit 2:0 gegen den SV Wacker Obercastrop. Justin Strahler war zweifach (7./10.) erfolgreich. Obercastrops Ömer Demir hatte kurz vor dem 0:2 den Ausgleich auf dem Fuß.